Deutschschularbeiten

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
christlgo
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2008, 13:46

Deutschschularbeiten

Beitrag von christlgo » Sonntag 26. September 2010, 10:57

Hallo zusammen!
Ich hab schon ein ähnliches thema gefunden. Trotzdem möcht ich noch mal fragen, wie eure Erfahrungen mit Leseschlarbeiten, oder Grammatikschularbeiten sind.
Mit welcher Textgattung beginnt ihr? Mir wäre die Bild/Personenbeschreibung am liebsten, aber meine 2 Kolleginnen wollen nicht und wir "sollten" "müssen" gleiche SChiene fahren... :?

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Moka » Sonntag 26. September 2010, 12:25

Wir dürfen keine reinen GrammatikSA machen
aber es ist ok/erwünscht, eine SA so zu gestalten, dass sie aus mehreren Bereichen besteht: also Texte verfassen und Grammatik kombiniert
(Brief beantworten + G, oder Tabellen lesen/ausfüllen + G)

in unserer Schule beginnen die meisten mit der Bildgeschichte
Zuletzt geändert von Moka am Sonntag 26. September 2010, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

JoWi
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2008, 20:12
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von JoWi » Sonntag 26. September 2010, 12:32

Hallo!

Wie wäre es mit einer Nacherzählung zu beginnen?

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Sonntag 26. September 2010, 12:47

Nacherzählung halt ich für zu schwierig für den Anfang. Ich glaube,es kommt auf deine Klasse an. Meine vorletzte 4. kam mit Erlebnisaufsätzen am besten klar, dem letzten Turnus lag das eher weniger.
Da wär eine Bildgeschichte zum Anhalten wohl einfacher gewesen.
Grammatik- oder Leseschularbeit ist bei uns verboten.

JoWi
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2008, 20:12
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von JoWi » Sonntag 26. September 2010, 13:15

Hallo KaMe!

Du hast recht (oder Recht?), es kommt auf die Klassensituation an.
Aber gerade eine Erlebniserzählung (mit Höhepunkt!) ist meiner Ansicht nach für den Anfang zu schwierig.


Das Thema "Grammatikschularbeiten" wurde bereits in diesem Forum ausführlich diskutiert.
Wer "verbietet" sie euch?
Reine Grammatikschularbeiten sind tatsächlich verboten.
Aber textbezogene sind möglich.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Sonntag 26. September 2010, 13:29

Ich beginne immer mit einer Bildgeschichte.
LG :hello2: @ndrea

schlauchboot
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 26. September 2010, 11:21
Wohnort: Wien

Beitrag von schlauchboot » Sonntag 26. September 2010, 15:17

Ich beginne mit einer Erlebnisgeschichte- steige über die Bildgeschichte ein- Herbstbild: viele Leute zu sehen, die wandern, ernten, Drachen steigen,.. In der Ich-Form wird dann ein Erlebnis verfasst.
Viele Themen der Erlebniserzählung können geübt werden, so sind diese Schularbeiten eigentlich immer gut gelungen.

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Sonntag 26. September 2010, 16:38

Wir waren Anfang der 4. auf Schullandwoche, daher hatten wenigstens alle ein echtes Erlebnis, von daher wars im vorangegangenen Turnus super, meine letzte 4. sprach nicht so gut darauf an, aber wie oben schon jemand schrieb, kann man für Erlebnisaufsätze schon gut üben, Wortschatz etc. Dennoch würd ich in der nächsten 4. mal abwarten oder schauen, was besser passt. Bildgeschichte kennen die Kinder im Prinzip von Anfang an, zur Not kann man ja mit Worthilfen differenzieren.
Nacherzählung, wenn die Kinder die Geschichte nicht vor sich liegen haben, ist ganz schön heftig zu Beginn, auch wenn meine die Nacherzählung unheimlich gern gehabt haben.

Grammatikteil bei Schularbeit? Schulinspektion hat das ausdrücklich untersagt.

15211
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 25. September 2010, 17:23

Beitrag von 15211 » Sonntag 26. September 2010, 17:03

also ich beginne gerne mit einer personenbeschreibung, da man die gut üben kann und wenn der aufbau stimmt, kann eigentlich nichts mehr schief gehen, reine lese- oder grammatikschularbeiten sind verboten laut ph-seminar, nur in verbindungen mit etwas geschriebenen, lg

christlgo
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2008, 13:46

Beitrag von christlgo » Sonntag 26. September 2010, 17:12

Ich finde die Erlebniserzählung auch eher schwierig. Die Personenbeschreibung kann man wirklich gut trainieren, darum tendiere ich auch em ehesten dazu... mal schaun, ob ich meine mädels davon überzeugen kann...

dogu
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 17:08

Beitrag von dogu » Sonntag 26. September 2010, 17:18

auch ich beginne mit einer personenbeschreibung, wir beschreiben gott und die welt in der schule und zu hause und zur SA kommt dann: jemanden aus meiner familie
jemanden den ich gerne hab
(weil es ja 2 themen sein müssen)

Tja...somit können sie alle schreiben, die sie geübt haben ;) und die erste schularbeit geht seltenst daneben ;)

grammatikschularbeiten alleine sind verboten! war mal in einem erlass, fragt mich bitte nicht in welchem.

aber du kannst gesplittete SA geben (siehe bildungsstandarts) die sind auch bei uns sehr erwünscht und man kann grammatik einfließen lassen ;)

JoWi
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2008, 20:12
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von JoWi » Sonntag 26. September 2010, 18:41

Hallo!

Hier ist der Link zum Thema Grammatikschularbeiten:

http://www.wegerer.at/phpbb/viewtopic.php?t=743

Benutzeravatar
Gutis
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 72
Registriert: Montag 10. August 2009, 09:04

Beitrag von Gutis » Freitag 1. Oktober 2010, 06:58

Ich werde mit einer Bildgeschichte beginnen und ev. eine Nummer Grammatik dazugeben z.B. einen Satz in die verschiedenenZeiten setzen.

march
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:34

Beitrag von march » Freitag 1. Oktober 2010, 15:31

Ich finde Personenbeschreibungen super! Das kann man toll üben und dann können die Kinder (fast) nicht daneben hauen.
In unserer Schule beginnen sie auch immer mit Personenbeschreibungen. Meistens sollen sie eine Person beschreiben, die sie mögen. und da gibt es wohl viele Möglichkeiten :-)
Bei uns ist auch immer ein Grammatikteil dabei.

Antworten