differenzierte Schularbeiten?

Moderatoren: Moka, @ndrea

rockit
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 1. November 2009, 15:51

Beitrag von rockit » Dienstag 27. September 2011, 15:57

neueste Infos - zumindest für die Steiermark:
(meine Direktorin konnte das so nicht glauben und hat weiter recherchiert - hier ein Auszug; vielleicht für euch auch interessant):

"Lieber Engelbert,
du sollst einer Kollegin die Auskunft gegeben haben, dass leistungsdifferenzierte Schularbeiten nicht erlaubt sind.

Nach Aussage von LSI Zoller ist es in der Neuen Mittelschule ohne diese Art von Schularbeiten nicht möglich und auch für die Volksschule kann ich sie durchaus befürworten, wenn die Kriterien den Eltern deutlich vermittelt werden.

Wenn es z.B. bei Mathematikschularbeiten A, B und C Aufgaben gibt, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben, dann müssen die Eltern informiert sein, dass ihre Kinder bei richtigem Lösen der C Aufgaben nur ein Befriedigend erreichen können, wenn sie auch die B Aufgaben lösen, ein Gut und wenn sie alle Aufgaben richtig lösen, ein Sehr gut erhalten können.
Bitte gib mir Rückmeldung, wie du das siehst, danke!"

Antwort:

"Die ganze Sache beruht anscheinend auf einem Missverständnis.

Unter „leistungsdifferenzierten Schularbeiten“ habe ich einen Sachverhalt verstanden, wonach Schülern einer Klasse je nach Leistungsniveau unterschiedliche (= leistungsdifferenzierte) Schularbeitsthemen gegeben werden.

Derartige Fälle sollen sich an einzelnen NMS zugetragen haben.

Innerhalb einer Schularbeit können natürlich unterschiedlich schwierige Aufgabenstellungen gegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hofrat Mag. Engelbert Wippel"

Also so wie ich es gemeint habe ist es doch erlaubt! Nicht, dass ich da falsche Tatsachen verbreite *g*

Benutzeravatar
myway3
Landesschulrat
Landesschulrat
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 31. Juli 2009, 15:14

Beitrag von myway3 » Samstag 8. Oktober 2011, 20:33

Ich gebe wie schlauchboot zu bedenken, dass es nach der Volksschule unterschiedliche weiterführende Schulen gibt und in punkto Deutschschularbeiten ist es schon wichtig, die verschiedenen Textarten zu vermitteln......was ja aufbauend sowieso ab der 1. beginnt. Besonders in den Gymnasien werden manchmal die Ausatztypen nicht mehr so genau durchgenommen...meine Erfahrung und Feedback von ExschülerInnen....

Man kann ja auch eine Grammatikschularbeit durchführen oder Tests diesbezüglich.

Insgesamt finde ich also Deutschschularbeiten nicht wirklich veraltet!

Und wer schon einige Zeit Lehrerin ist wie ich, kennt sowieso seine schwachen Kinder und kann sie vor der Schularbeit so fördern, dass auch etwas dabei heraus schaut! ;)

Vor allem kennen wir ja alle die Gespräche und Beratungen bei Sprechtagen in der dritten u. hauptsächlich der vierten Klasse, wenn es um weiterführende Schulen geht...und da muss man für die Eltern stichhaltige Argumente haben!

Benutzeravatar
dagiw
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. März 2007, 09:54
Wohnort: Niederöstereich

Beitrag von dagiw » Freitag 28. Oktober 2011, 13:25

Also ich gebe keine differenzierten D-Sa, sondern mehrteilige D-Sa, wie es auch von Herrn Gerhard Bauer (falls wer bei seinen Seminaren war) gezeigt wird.

Ich habe das den Eltern beim Klassenforum vorgestellt und auch argumentiert, warum ich das mache. Die Eltern waren sehr positiv gestimmt. Wir haben demnach als erste Sa eine Bildgeschichte und einen Lesetext mit Aufgaben dazu.

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Moka » Sonntag 30. Oktober 2011, 17:44

dagiw hat geschrieben:Also ich gebe keine differenzierten D-Sa, sondern mehrteilige D-Sa, wie es auch von Herrn Gerhard Bauer (falls wer bei seinen Seminaren war) gezeigt wird.

Ich habe das den Eltern beim Klassenforum vorgestellt und auch argumentiert, warum ich das mache. Die Eltern waren sehr positiv gestimmt. Wir haben demnach als erste Sa eine Bildgeschichte und einen Lesetext mit Aufgaben dazu.
Das dinde ich absolut genial gelöst! Bitte sag uns, wie du die anderen SA aufbaust - wie viele gibst du?
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

Benutzeravatar
dagiw
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. März 2007, 09:54
Wohnort: Niederöstereich

Beitrag von dagiw » Donnerstag 10. November 2011, 16:49

Wir haben 4 Schularbeiten - also 2 im Semester.

Bei der nächsten SA steht eine Beschreibung als Textsorte an und als zweites werde ich wieder irgendetwas zum Lesen geben - denke ich - ist erst im Jänner.
Bin grad am Beurteilen der 1. SA :(

petzi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 16:49
Wohnort: Niederösterreich

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von petzi » Freitag 10. Mai 2013, 19:35

Hat sich bezüglich differenzierter Schularbeiten gesetzlich etwas geändert? In meiner Klasse würde es die letzte MA-SA betreffen, ich mach mir um eine Schülerin Sorgen, dass sie das nicht so schafft wie die anderen. Vor allem kompliziertere Sachaufgaben versteht sie nur schwer. Darf ich ihr eine etwas abgeänderte SA geben? Würde mich sehr über Antworten freuen. Danke!

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1275
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von @ndrea » Freitag 10. Mai 2013, 20:46

Ich weiß von keiner Änderung.
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von Moka » Samstag 11. Mai 2013, 11:09

petzi hat geschrieben:Hat sich bezüglich differenzierter Schularbeiten gesetzlich etwas geändert? In meiner Klasse würde es die letzte MA-SA betreffen, ich mach mir um eine Schülerin Sorgen, dass sie das nicht so schafft wie die anderen. Vor allem kompliziertere Sachaufgaben versteht sie nur schwer. Darf ich ihr eine etwas abgeänderte SA geben? Würde mich sehr über Antworten freuen. Danke!
so viel ich weiß nicht erlaubt
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

shopgirl
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 2. März 2007, 23:42

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von shopgirl » Samstag 11. Mai 2013, 18:43

Bei uns ist es nur erlaubt, wenn ein Schulversuch eingereicht wird...

gruß
shopi

petzi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 16:49
Wohnort: Niederösterreich

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von petzi » Montag 13. Mai 2013, 20:48

Danke, das habe ich befürchtet. Bei uns wird das ständig diskutiert, aber keiner scheint es genau zu wissen ... :(

simbi
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 7. April 2013, 20:03

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von simbi » Sonntag 19. Mai 2013, 17:52

Ein Nachhilfeschüler von mir bekam in der4. Klasse VS auch eine Grammatikschularbeit. Damit hatten auch aufsatzschwache Schüler die Chance auf eine gute Note. :lol:

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1275
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von @ndrea » Sonntag 19. Mai 2013, 18:10

Früher hab ich die letzte SA auch als reine GS gegeben. Da ist ja auch schon der ganze Stoff durch.
Aber ich glaube, das ist momentan nur als zusammengesetzte SA erlaubt. (Aber für den Text-Teil kann da nimmer viel Zeit übrig sein...) :roll:
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
myway3
Landesschulrat
Landesschulrat
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 31. Juli 2009, 15:14

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von myway3 » Montag 20. Mai 2013, 19:30

Irgendwie kann ich mich mit den "zusammengesetzten Schularbeiten" noch nicht ganz anfreunden. Ich denke mir auch für das Verfassen eines Textes bleibt dann viel weniger Zeit...was sich schon im Aufbau und der Ausführung niederschlagen muss...meiner Meinung nach.

Habe so eine Schularbeit bei einer Freundin gesehen...war eine Bildgeschichte, kombiniert mit Fragen.Die geschriebene Bildgeschichte dort hat mir nicht wirklich gefallen.

Tut mir persönlich weh, denn ich liebe das Formulieren und Schreiben von Geschichten und lege da immer sehr viel Wert darauf!Einfach der Umgang mit der Sprache...

Aber erstens habe ich ja erst eine zweite Klasse und zweitens habe ich mich für Fortbildungen bezüglich Deutschularbeiten nach Bildungsstandards angemeldet...muss mich mal da drin vertiefen.

Was mir schon so als Gedanke kommt ist, dass das reine Schreiben eines Aufsatzes nicht wirklich "bildungsstandardkonform" ist, aber in dem Sinne, dass man es im Testverfahren nicht wirklich auswerten kann....das geht natürlich mit Fragen etc. besser.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1275
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von @ndrea » Montag 20. Mai 2013, 21:45

Heutzutage muss ja alles numerisch auswertbar sein, damit die Freunde der Normen, Statistiken (...und die Presse...) Futter bekommen. Was wir LL davon halten, ist sekundär. :roll:;-)
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Re: differenzierte Schularbeiten?

Beitrag von KaMe » Dienstag 21. Mai 2013, 11:53

Aber da wir immer mehr spracharme Kinder in den Klassen haben, klingen die Aufsätze wohl ohnedies nicht mehr so wie vor einigen Jahren...von daher denke ich zweigeteilte Schularbeiten (Text, Grammatiktteil) tw. für das nächste Jahr an, überlege aber wie gesagt noch ..

Antworten