Vorschule für nicht schulpflichtiges Kind?

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
Benutzeravatar
cybersindi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 10:19
Wohnort: Kärnten

Vorschule für nicht schulpflichtiges Kind?

Beitrag von cybersindi » Dienstag 16. Oktober 2007, 20:46

Hallo ihr Lieben!

Ich trage mich mit dem Gedanken meinen Sohn (er wird im September nächsten Jahres 6 - ist also noch nicht schulpflichtig) in eine Vorschulklasse in Österreich zu geben. Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, was müssen wir alles beachten? Wer kennt sich aus?

Ich muss dazu sagen, dass es bei uns schon gleich ab der ersten Schulwoche eine Vorschulklasse gibt (war in den letzten Jahren so).

LG Sabine

petzi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 16:49
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von petzi » Dienstag 16. Oktober 2007, 20:54

Hallo! Bei uns ist es so, dass du dein Kind in diesem Fall in die erste KLasse anmelden musst, nach einiger Zeit wird es dann, wenn wirklich nicht schulreif, in die VKL zurückgestellt.
LG Petra

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Dienstag 16. Oktober 2007, 21:03

Vorsichtig gesagt, ist es offiziell schon so..erste Klasse anmelden..und dann..aber im Prinzip,wenn die Schule gern Kinder für eine Vorschulklasse hätte..*g*..weiß ich,dass es auch so klappt..also gleich Vorschule. Kein Problem:-)

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

Beitrag von babsi » Dienstag 16. Oktober 2007, 23:03

gibt es an der schule eine vorschulklasse, dann muss man nicht-schulpflichtige kinder (geburtstag zwischen 1. September und 31. dezember) nicht für die 1. klasse anmelden sondern sie können offiziell gleich in die VSK. schulpflichtige kinder müssen zuerst offiziell in die erste klasse (auch wenns an der schule eine VSK gibt), werden dann zurückgestuft, wenn sich herausstellt, dass sie noch nicht schulreif sind. bei nicht-schulpflichtigen kindern gilt das vorschuljahr (egal ob in VSK oder in der 1.klasse besucht) als nulltes (komisches wort :? ) schuljahr. (außer sie sind vorzeitig in die 1.klasse aufgenommen worden, schaffen die erste klasse und kommen dann gleich in die 2.klasse) bei schulpflichtigen (zurückgestuften) vorschulkindern gilt das vorschuljahr als erstes schuljahr.
lg babsi

Benutzeravatar
dagiw
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. März 2007, 09:54
Wohnort: Niederöstereich

@babsi

Beitrag von dagiw » Mittwoch 17. Oktober 2007, 13:09

Babsi, da liegst du falsch.

Was ich weiß, kann ein Kind, das nicht schulpflichtig ist, nicht in die Vorschulklasse angemeldet werden, weil nicht schulpflichtig.
Es muss in einer 1. Klasse angemeldet werden - sprich für schulreif erklärt werden und erst dann kann es zurückgestellt werden - in die Vorschulklasse.

Karin
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Montag 19. März 2007, 08:49
Wohnort: Steiermark

Beitrag von Karin » Mittwoch 17. Oktober 2007, 18:16

Jedes Kind muss in die 1. Schulstufe aufgenommen werden und kann dann(wenn nicht schulreif) zurückgestellt werden. Aber zur Öffnung einer Vorschulklasse muss eine bestimmte Anzahl von schulpflichtigen Kindern
vorhanden sein.

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

Beitrag von babsi » Donnerstag 18. Oktober 2007, 19:42

stimmt, ich lag falsch! hat sich doch einiges geändert, seit ich das letzte mal in einer VSK unterrichtet hab. :( hab einen erlass gefunden, wo alles nachzulesen ist http://www.wien.gv.at/ssr/erlass/erl99/ ... 1.1999.pdf (auf seite 4 steht alles über vorzeitige aufnahme)
hoffentlich ist der noch gültig!
lg babsi

Antworten