Seite 1 von 1

Umgang mit Internet

Verfasst: Samstag 11. April 2015, 17:47
von magdazeini
In meiner Klasse (4. Schulstufe) haben anscheinend einige Kinder auf ihrem Handy WhatsApp, es dürfte auch eine eigene Klassengruppe geben, die eben die Kinder bzw. auch manche über das Handy ihrer Eltern nutzen. Dass das mit diesem Alter noch nicht erlaubt ist, ist ein anderes Thema und v.a. nicht innerhalb meiner Zuständigkeit.

Nun ziehen sich manche Themen aber natürlich in die Schule:
- Kinder, die kein Handy haben, sind uncool und wissen bei Gesprächen nicht Bescheid
- über manche Kinder wird vermutlich (ich hab da nur mal einen Nebensatz gehört) auch in dieser Gruppe schlecht gesprochen
- es ist einfach nicht zu kontrollieren, was sich die Kinder da gegenseitig an Fotos und v.a. Videos schicken. Konkret gibt es hier ein Beispiel von einem Geistervideo (quasi so eine Art Kettenbrief: "Schick mich weiter, sonst wirst du sterben."), das natürlich Angst macht.

Offiziell weiß ich von keinem Kind Bescheid, ich hab das nur über eine befreundete Mutter erfahren. Nun möchte ich dieses Thema aufgreifen und mit den Kindern über Internet, vorsichtiges Surfen und eben auch WhatsApp sprechen, habe aber nicht wirklich eine konkrete Vorstellung, wie ich das alles angehen soll. Hat jemand von euch dieses Thema in der Volksschule behandelt und könnte mir weiterhelfen? Kennt jemand passendes Unterrichtsmaterial?

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Samstag 11. April 2015, 18:09
von @ndrea
Schau dich mal bei Saferinternet.at um!

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Samstag 11. April 2015, 18:22
von magdazeini
Das hab ich schon, danke!

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Sonntag 12. April 2015, 08:56
von @ndrea
Ich würde allenfalls die Eltern ins Boot holen und sie an ihre diesbezügliche "Aufsichtspflicht /-verantwortung" erinnern. Grundsätzlich müssen "unsere" Kinder ihre Handys während des Schultages abgeschaltet lassen. Hier wird niemand gefilmt/fotografiert etc. Klar, dass das so manches nach der Schule ausgetauscht wird. Auch das versuchen wir, soweit es geht, im Auge zu behalten.

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Sonntag 12. April 2015, 09:23
von magdazeini
Das ist bei uns gleich. Es geht im Grund um die Zeit zwischen Schule und heimgehen, die ist bei manchen etwas länger... oder auch Freizeit, die mich ja im Grunde nicht betrifft. Trotzdem möchte ich das Thema gerne aufgreifen, weil sich die Schwierigkeiten natürlich in den Schulalltag ziehen.

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Dienstag 14. April 2015, 19:31
von shopgirl
Ich würde einen Elternabend dazu machen, ev. auch mit einem "Spezialisten"

lg
shopi

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Dienstag 7. Juli 2015, 11:45
von Robert81
Ich denke ein Aufklärungsvortrag für die Schüler von einem Spezialisten könnte sehr hilfreich sein.
Kenne so spontan aber leider keinen...
Dürfte jedoch prinzipiell kein Problem darstellen jemanden zu finden :)

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Montag 28. November 2016, 13:29
von Floriani
Moin!

Natürlich kann ich nur für mich sprechen, aber meiner Meinung nach ist das eine Entwicklung, die man als Schule bzw. Lehrer nur bedingt aufhalten kann.

Denn es werden die Kinder auch dann als "uncool" gelten, wenn sie außerhalb des Unterrichts kein Handy haben. Meine Schwester war etwa auch in dieser Lage und hat sich dann auch entschlossen bei http://www.sparhandy.de/huawei/mate-9-dual-sim.html ein Handy für ihren Sohn zu kaufen, damit dieser nicht mehr als "Außenseiter" da steht.

Lieben Gruß

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Samstag 3. Dezember 2016, 14:57
von GiraffenKlasse
ich würd wie eh shcon jemand angesprochen hat, zuerst die Eltern darüber informieren und deren Meinung einholen, vill. sprechen die Thematik auch daheim an etc. und nach diesem Eindruck eben mit den Kindern darüber sprechen. Vill. vor und nachteile vom Handy zeigen und die eigentliche Zweck des Handys. NAtürlich dann auch die Auswirkungen, was passieren kann, wenn man so mit dem Handy umgeht und wenn man solche sachen verschickt, was es bei einem anderen Kind auslöst. Vill. auch wie teuer etwas ist, udn vergleiche aufstellen, damit sie verstehen, dass man mit seinem Gerät auch sorgvoll umgehen soll. etc. Zurück, was bei einem anderen Kind auslös das Thema mobbing kurz ansprechen und Beispiele geben und auf die Kinder beziehn. Vill. hat ja schon jemand eine ähnliche Situation gehabt. Am besten reflektierst du was dir wichtig sit und was du den Kindern beibringen willst bzw. was die Kinder daraus lernen sollen. Du hast deine Klasse ja schon etwas länger, vill. weißt du mittlerweile welche Hilfsmittel bei der Erklärung notwendig sind, damti sie es besser verstehen.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Samstag 3. Dezember 2016, 18:58
von @ndrea
Ups, Buchstabensalat. :lol: Tippst du vom Handy?

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Samstag 3. Dezember 2016, 22:31
von magdazeini
Halli hallo!
Danke für eure Antworten - ist ja schon ein Weilchen her ;)

Ich hab es damals so gemacht, dass ich einen Elternbrief ausgeschickt habe - einen Elternabend wollte ich zu der Zeit nicht (mehr) machen, weil es eine ziemlich stressige Zeit war. In der Klasse haben wir dann über mehrere Stunden Einiges zum Thema Handy, WhatsApp, Facebook (wobei das noch fast gar kein Thema war), Safer Internet usw. gemacht. Die Kinder waren natürlich höchst interessiert und motiviert! Im Zuge dieses Projektes haben sich dann auch Stück um Stück Kinder über Sachen geäußert, die ihnen schon passiert waren. Fremde Nummern, die ein Foto geschickt haben wollten (!!!), WhatsApp Kettenbriefe (Totes Mädchen, das im Zimmer sein wird und Kind tötet, wenn es die Nachricht nicht weiterschickt), Kinder, die beleidigt wurden, und und und. Ich war total entsetzt, was da so passierte - immerhin war das ja noch in der Volksschule! Umso mehr zeigten mir die Geschichten aber, dass es gut war, dass ich dieses Themen aufgearbeitet habe. Die Mutter eines Mädchens erzählt mir auch immer wieder, wie sehr es von diesen Übungen profitiert - auch jetzt noch. Im Gymnasium (zumindest in ihrem) wurde nämlich nichts präventiv gemacht, sondern - wie so oft - dann im Nachhinein. Und da ist es halt für viele Kinder schon (zu) spät.
Derzeit bin ich in einer 2. Klasse. Die Erfahrungen in der letzten Klasse haben mich und mein Bauchgefühl bestärkt. Ich arbeite mit den Kindern auf Tablets und lerne ihnen einen vernünftigen Umgang. Ich weiß, dass Handys, Tablets und Co. im Alltag quasi ständig verfügbar sind - und ich MÖCHTE es auch als meine Aufgabe sehen, den Kindern zu zeigen, wie sie diese als gute, sinnvolle Werkzeuge nutzen können.

Re: Umgang mit Internet

Verfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 23:58
von GiraffenKlasse
magdazeini hat geschrieben:Halli hallo!
Danke für eure Antworten - ist ja schon ein Weilchen her ;)

Ich hab es damals so gemacht, dass ich einen Elternbrief ausgeschickt habe - einen Elternabend wollte ich zu der Zeit nicht (mehr) machen, weil es eine ziemlich stressige Zeit war. In der Klasse haben wir dann über mehrere Stunden Einiges zum Thema Handy, WhatsApp, Facebook (wobei das noch fast gar kein Thema war), Safer Internet usw. gemacht. Die Kinder waren natürlich höchst interessiert und motiviert! Im Zuge dieses Projektes haben sich dann auch Stück um Stück Kinder über Sachen geäußert, die ihnen schon passiert waren. Fremde Nummern, die ein Foto geschickt haben wollten (!!!), WhatsApp Kettenbriefe (Totes Mädchen, das im Zimmer sein wird und Kind tötet, wenn es die Nachricht nicht weiterschickt), Kinder, die beleidigt wurden, und und und. Ich war total entsetzt, was da so passierte - immerhin war das ja noch in der Volksschule! Umso mehr zeigten mir die Geschichten aber, dass es gut war, dass ich dieses Themen aufgearbeitet habe. Die Mutter eines Mädchens erzählt mir auch immer wieder, wie sehr es von diesen Übungen profitiert - auch jetzt noch. Im Gymnasium (zumindest in ihrem) wurde nämlich nichts präventiv gemacht, sondern - wie so oft - dann im Nachhinein. Und da ist es halt für viele Kinder schon (zu) spät.
Derzeit bin ich in einer 2. Klasse. Die Erfahrungen in der letzten Klasse haben mich und mein Bauchgefühl bestärkt. Ich arbeite mit den Kindern auf Tablets und lerne ihnen einen vernünftigen Umgang. Ich weiß, dass Handys, Tablets und Co. im Alltag quasi ständig verfügbar sind - und ich MÖCHTE es auch als meine Aufgabe sehen, den Kindern zu zeigen, wie sie diese als gute, sinnvolle Werkzeuge nutzen können.
Ich finde es wirklich toll wie du dich bemühst! Man merkt wirklich das es dir wichtig ist und es verändern möchtest! Ist wirklich schön - mach weiter so!