Whiteboard in der Klasse

Moderatoren: Moka, @ndrea

lady fras
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 31. Juli 2011, 15:22
Wohnort: Pressbaum

Whiteboard in der Klasse

Beitrag von lady fras » Sonntag 31. Juli 2011, 15:30

Wer kennt sich in der Anwendung von Whiteboards gut aus. Habe vorraussichtlich ab September die Ehre mit so einer Tafel zu arbeiten! Angst oder Freude - weiß noch nicht!

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Sonntag 31. Juli 2011, 18:10

Du meinst ein Smartboard? :roll: Also ein interaktives?
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Moka » Donnerstag 4. August 2011, 14:19

Wenn du nur eine weiße Tafel meinst, auf der mit OH-Stiften schreibst, dann kann ich nur sagen: "Ich mag sie nicht!
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

Benutzeravatar
chaba
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 13:50

Smartboard in der Klasse

Beitrag von chaba » Dienstag 16. August 2011, 14:35

Ein pures Whiteboard würde wohl nicht solche Gefühlsstürme und Ängste hervorrufen :drunken: -
Vom Smartboard oder einem vergleichbaren interaktiven Board gehe ich aus.
Außerdem kann man ein "normales" mit Beamer schon "halbinteraktiv" nutzen. Das habe ich ein Jahr lang gemacht.

Ich werde nun auch zu den Glücklichen gehören, die die ganz neue Technik nutzen dürfen (in anderen Ländern längst Standard).
Dazu könnte man hiesige Materialien auf "interaktiv" umstricken und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

Frage an die Admins: Besteht Interesse an solchen Materialien? Was muss man rechtlich dabei beachten?
Info für alle Skeptiker: Meine Kreidetafel bleibt dran. Einen schönen Film über den Board-Einsatz fand ich hier:
http://www.youtube.com/watch?v=68I7pXAZvS4

Und nun fände ich es natürlich gut, wenn hier ein reger Austausch entstünde.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Dienstag 16. August 2011, 14:39

:roll: Ich fürchte ja, dass ich nie so ein Teil in meiner Klasse haben werde, bin aber an jeder Information seeeeeeehr interessiert! :D
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
chaba
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 13:50

Steter Tropfen ...

Beitrag von chaba » Dienstag 16. August 2011, 14:54

Na, ganz von alleine kommen die Boards nicht.

Das erfordert erst mal 1-3 Kollegen, die wahnsinnig gerne damit arbeiten würden.
Einer schnappt sich die Schulleitung und informiert sich im Medienzentrum.
Ein interaktives Board wird gekauft und in einem Klassenraum installiert,
damit es kontinuierlich von einer festen Lerngruppe genutzt werden kann.

Es gibt eine Fortbildung für alle Lehrer - und die Software für dazu,
denn sie können ja z.B. das Board ausprobieren, wenn der Klassenraum frei ist.
Die Anzahl der interessierten Kollegen steigt (Neid und Begehrlichkeit).
Die Schulleitung ist bereit, wegen der guten Ergebnisse ein weiteres Board zu kaufen.

Unsere Schulleitung hat sich für Smart entschieden. Es gibt aber auch andere.
Wir bekommen jetzt am Anfang des dritten Jahres das fünfte Board.
@ndrea hat geschrieben::roll: Ich ... bin aber an jeder Information seeeeeeehr interessiert! :D
Was würdest du denn gerne wissen?

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Dienstag 16. August 2011, 17:08

Na,wenn der Schulerhalter die Gemeinde ist und in der etliche Schulen..würde das aktuell finanziell nicht überall so einfach praktiziert werden können :-) Klingt wunderbar mit Interesse, aber ich laube,was @ndrea meint,ist die Tatsache, dass viele Schulen schon froh sind, ansonsten halbwegs ausgestattet zu sein.
Interesse wär da...

Benutzeravatar
chaba
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 13:50

Beitrag von chaba » Dienstag 16. August 2011, 18:25

Wir sind ja auch so ein armes Land: Google mal Großbritannien und Whiteboard

"In Großbritannien sind bereits 60 Prozent aller Klassenräume mit interaktiven Whiteboards ausgestattet,
in Deutschland weniger als fünf Prozent. Ähnlich sieht es in Österreich aus.
Die Niederlande, Dänemark und Tschechien treiben derzeit die Ausstattung voran."

"Während im europäischen Ausland – beispielsweise in Großbritannien – das interaktive Whiteboard
oft bereits zur Standardausrüstung eines jeden Klassenzimmers gehört, führt es in Deutschland ein noch eher stiefmütterliches Dasein.
Inzwischen gibt es in deutschen Schulen immerhin schätzungsweise 16.000 Whiteboard-Klassen – und es kommen täglich neue dazu."

Egal, welche von beiden Meldungen stimmt, so kann es ja sein, dass ein paar von den 15999 anderen Whiteboard-Lehrern
hier angemeldet sind. Und mit denen würde ich mich dann gerne austauschen.
4teachers hat mittlerweile ein ganz paar Notebook-Materialien. Das ist im Kommen, da bin ich mir sicher.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Dienstag 16. August 2011, 18:56

Liebe chaba, ich interessiere mich vor allem für brauchbare Software, bzw. für vielfältige Einsatzmöglichkeiten.
Aber wie gesagt nur aus Interesse. Ich krieg ja doch keines... :banghead:
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
chaba
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 13:50

Du hast zumindest noch nicht versucht, eins zu kriegen ...

Beitrag von chaba » Dienstag 16. August 2011, 19:59

Hallo Andrea,
Als ich einen Beamer und ein konventionelles Whiteboard benutzt habe, hatte ich keine spezielle Software.
Ich habe am liebsten mit Bildern gearbeitet (z.B. Scan einer Matheaufgabe) und dann mit
einem Boardmarker aufs Board geschrieben. Nachteil - bei Bildwechsel oder Scrollen musste man wischen.
Powerpoints, heruntergeladene YouTube-Filme oder installierte Kleinprogramme waren
das "bewegliche Element". Einen Internetanschluss hatte ich nicht.

Einzige Ausnahme war und ist die Lernwerkstatt 8. http://www.youtube.com/watch?v=Uf5WDdNd6x0
Der Film zeigt die neuen Features, die Digitaltafeln werden gegen Ende vorgestellt.
Man hat die Möglichkeit, mitgelieferte digitale Tafelbilder zu nutzen und auch selbst welche zu erstellen.

Um nicht in zwei Programmsystemen zu arbeiten, nutze ich jetzt die Smart-Notebook-Software.
Ich packe alles, was ich für ein Thema brauche (Interaktive Aufgaben, Bilder, Sounddateien, Lösungsbilder, ...) in eine Datei.
Wenn man das nicht macht ... gibt es ein ziemliches Chaos.
Wer kein Smartboard und damit keine Software hat, kann sich die 30-Tage-Trial-Version herunterladen.
http://smarttech.com/us/Support/Browse+ ... d+Software

Was man damit erstellt, funktioniert auch über den Beamer im Computerraum,
nur dass man halt eben die Maus auf dem Monitor nutzt und nicht den Finger auf dem Board.
Es macht aber wenig Sinn, das Programm auf dem Server zu installieren, wenn es nur 30 Tage gilt.

Wenn du dich informieren willst - um vielleicht deine/n Chef/in zu begeistern - machst du das
am besten bei youtube.de und gibst Smartboard - Whiteboard - Tutorial Grundschule - ... ein.
Es gibt schon unglaublich viele Schulungsfilme, die einen guten Eindruck vermitteln.

Aber den o.g. Film http://www.youtube.com/watch?v=68I7pXAZvS4 finde ich zur Einstimmung am besten -
weil so praxisnah. Die Lehrerin hat für die Satzbauübungen Endloskloner benutzt.
Da kann man ein abgelegtes Wort endlos viele Male nehmen und immer wieder neu verbauen.
Geht natürlich auch in anderen Fächern und mit Bildelementen.

Schau dich einfach mal schlau. Vielleicht wird das hier ja doch noch was.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Mittwoch 17. August 2011, 09:21

Hm, klingt alles sehr spannend! Danke dir dafür!
Bei uns ist jede Klasse mit einer leinwand ausgestattet, deshalb auch kein (bekritzelbares) Whiteboard.
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Mittwoch 17. August 2011, 09:43

Interessant,aber eine Diskussion über die Finanzsituation vieler Gemeinden hier würde zu weit führen chaba.
Bin ganz deiner Meinung, dass in anderen Ländern ehr in Bildung investiert wird,wenn du aber aufmerksam div.Foren liest und da musst u nicht mal in so viele gehen, wirst du bemerken, dass es immer noch Schulen gibt, wo z.B. die Lehrer sich Laminierfolien, Kopien etc. selbst bezahlen (müssen)..ich bin davon nicht betroffen.
Genau so auch der Satz: Bildung darf nichts kosten (wobei Bildung ja nicht nur Schule betrifft)...bei allen möglichen Anlässen muss man aufs Geld achten ( Finanzierbarkeit Schullandwoche, Wandertag,..)

:D Nicht zuletzt haben ja viele noch nicht mal PC's an der Schule geschweige denn einen PC Raum 8auch da bin ich gesegnet)...darum denke ich, Interesse an einem Whiteboard allein nützt nicht...leider.

Benutzeravatar
chaba
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 13:50

Kleckern tu ich alleine, klotzen müssen andere

Beitrag von chaba » Mittwoch 17. August 2011, 11:37

Mein Kleinmaterial zahle ich auch alles selbst, dann muss ich niemanden fragen
und kriege Folien nicht vom Munde abgezählt.
Ich habe irgendwann mal für mich entschieden, kein Mitglied im Förderverein zu sein
und lieber selbst zu entscheiden, wo ich der deutschen Bildung etwas Gutes tun will.
Als regelmäßiger Flohmarkt-, Kik-, 1€-Ladenbesucher ... und eBayer habe ich mein Material,
das dann irgendwann mit mir in Rente gehen wird. Kleinvieh macht natürlich auch viel Mist.
Aber nun wollen wir nicht weiter weinen.

Ich habe nämlich die ultimative Software gefunden, in der alle "ICH KRIEG JA KEINS"-Leute
sich Notebook-Dateien ansehen und darin arbeiten können -
OHNE INSTALLATION UND KOSTENLOS: http://express.smarttech.com/#

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Mittwoch 17. August 2011, 18:32

Chaba, ich musste schmunzeln als ich dein Posting las. Hab auch viel Zeugs, das mit mir "in Rente" gehen wird. hab vor, es jungen Kollegen zu schenken, bzw. im Lehrerzimmer "zur freien Entnahme" aufzulegen.

Nein, ich heule nicht rum. Das bringt nur Falten... :D

Heute kam mein Mini-Beamer (-selbst bezahlt, was sonst...), ich werde ihn dann gleich testen.
Und über deine Softwaretipps freu ich mich sowieso. Bild Mal sehen, was ich davon direkt anwenden kann!
Zuletzt geändert von @ndrea am Mittwoch 17. August 2011, 20:10, insgesamt 2-mal geändert.
LG :hello2: @ndrea

shopgirl
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 2. März 2007, 23:42

Beitrag von shopgirl » Mittwoch 17. August 2011, 19:38

Heute kam mein Mini-Beamer (-selbst bezahlt, was sonst...), ich werde ihn dann gleich testen.
Was ist es denn für einer geworden?

gruß shopi

Antworten