Einklassige Volksschule

Tolle Idee und praktische Tipps zur Unterrichtsgestaltung

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
berglehrerin
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 18:47

Einklassige Volksschule

Beitrag von berglehrerin » Donnerstag 25. September 2008, 20:37

Hallo,
ich hab mal eine Frage. Wer kennt sich mit einklassigen Volksschulen aus. Ich unterrichte an einer einklassigen VS mit 9 Kindern, das heißt ich habe alle 4 Stufen in einer Klasse.
Bin nun das zweite Jahr an der Schule und hab immer noch einige Schwierigkeiten mit der Organisation und so.
Wer kann mir ein paar Tips geben?

Herzchen
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 29. September 2007, 23:23

Beitrag von Herzchen » Samstag 27. September 2008, 06:55

Ist schwierig zu raten - so ins Blaue hinein. Wie bist du denn JETZT organisiert?

Ich habe im Grunde keine Erfahrung, aber ich unterrichte meine Schüler sehr differenziert, und stelle es mir ähnlich vor, jahrgangsübergreifend zu arbeiten.
Vieles (z.B. Rechtschreibphänomene, Größen in Mathematik, ...) kommt ja in jedem Jahrgang wieder, das würde ich dann auch gemeinsam anbieten. Sachunterrichtsthemen, Musik, Sport, BE,... sowieso. Jeder arbeitet halt auf dem ihm möglichen Level und voneinander lernen sie am allermeisten.

berglehrerin
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 18:47

Beitrag von berglehrerin » Montag 29. September 2008, 19:59

Ja, wie bin ich momentan organisiert. In Deutsch mache ich es so, dass die zweite, dritte und vierte Stufe am Beginn die Lernwörter bearbeiten. Das heißt, wir haben für jeden Tag eine eigene Aufgabe mit den Lernwörtern, die die Kinder am Anfang der Woche vorgestellt bekommen. In der Zwischenzeit arbeite ich mit den Kindern der ersten Stufe. Wenn ich mit den Kindern der ersten Stufe den Stoff der Stunde erarbeitet habe, kommt, je nach dem welche Stufe mit den Lernwörtern soweit fertig ist, die nächste Gruppe dran. Die Kinder sind eigentlich super selbständig und arbeiten oft auch schon selber weiter. Wenn Fragen auftauchen, melden sie sich und wir klären das Problem. Ich würde gerne einige Lernspiele und Freiarbeitsmöglichkeiten anbieten, weiß aber noch nicht so ganz genau, wie ich das realisieren soll. Ich habe sehr wenig Budget für meine Schule und müsste sehr viel selber basteln.
Ich habe für heuer einige Nagelbretter gebastelt und bin dabei mir die passenden Arbeitsblätter herzustellen.

Benutzeravatar
Aha
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 17. Juni 2008, 13:52
Wohnort: Tirol

Beitrag von Aha » Dienstag 30. September 2008, 10:41

misch mich mal kurz ein... war als reservelehrerin immer wieder auch in klein- und kleinstschulen, gelegentlich auch über mehrere monate. das macht mich nicht zur expertin, aber ich könn

@herzchen: achtung... grade in su kann man zwar viel jahrgangsübergreifend machen, aber es eignen sich nicht alle themen dafür. so lernen z.b. die drittklässler über den heimatort, die viertklässler über das bundesland. da ist eine sinnvolle mischung schwierig.

@berglehrerin: ich finde, dass sich grade freiarbeit oder stationenbetriebe sehr gut eignen für kleinschulen. da ist differenziertes arbeiten oft leichter möglich. mein budget war immer klein bis nicht vorhanden, so hab ich immer wieder sachen selber gebastelt; auch übungsblätter lassen sich so integrieren; vielleicht sind lernspiele wie lük oder paletti oder logico vorhanden --> da kann man auch immer viel damit machen;
wenn du die kleinschule über mehrere jahre hast, könntest du solche sachen auch nach und nach über die schulbuchaktion bestellen und bei den eltern danach anfragen, ob die sachen in der schule bleiben dürfen (für meine jetzige klasse hab ich lük-kästen bestellt, und die eltern haben zugestimmt, dass die kästen nach der vs-zeit der kinder in der schule bleiben). sachen wie z.b. dominos findest du ja auch hier im ll-web :wink:
mit stationenbetrieben oder freiarbeit kannst du dir auch immer wieder zeit freischaufeln, mit einzelnen kindern zu arbeiten.

meine freistunde ist jetzt gleich vorbei, aber ich hoffe, das hilft dir wenigstens ein bisserl weiter...

berglehrerin
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 18:47

Beitrag von berglehrerin » Donnerstag 2. Oktober 2008, 19:18

Danke für die Vorschläge. Habe mir heuer beim Winkler Schulbedarf einige Nagelbretter bestellt, die ich jetzt zusammen gebaut habe. Die sind auch schon ganz fest im Einsatz. Von meinen eigenen Kindern hab ich die LÜK-Kästen und die Flohbox mit in die Schule genommen. Ansonsten sammle ich so alles zusammen, was ich finden kann.
Momentan suche ich noch eine Vorlage für ein Lesekrkodil oder sowas in die Richtung. Wäre nett, wenn mir jemand so was zukommen lassen könnte.
Danke.

Antworten