bald wieder im dienst - als supplierreserve ....

Tolle Idee und praktische Tipps zur Unterrichtsgestaltung

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
wwwera
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 15:44
Wohnort: wien

bald wieder im dienst - als supplierreserve ....

Beitrag von wwwera » Freitag 5. Juni 2009, 15:51

nach fast 5 jähriger 2fach-baby-pause werd ich demnächst wieder meinen dienst antreten.
bin SL, fang nur mit ganz wenig stunden an und werde daher sicher in der supplierreserve eingesetzt sein. die letzten 10 jahre vor der karenz war ich in i-klassen.

ich weiß schon, dass man als suppl.res. ja erst sehr spät erfährt, zu welchen schülern man kommt.

trotzdem meine frage:
WIE kann ich mich vorbereiten???
also ich denk da an so praktische tipps wie immer einige AB in reserve mitzuhaben oder für die kleinen ein nettes vorlese-buch und eine handpuppe, bestimmte reime, gedichte, spielchen ............

WAS habt/hattet ihr immer so in der Notfalls-Tasche :wink: ???
bald wieder im dienst ;-)

Benutzeravatar
sabsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 10. Oktober 2007, 16:58

Beitrag von sabsi » Freitag 5. Juni 2009, 18:02

Ich hatte immer mit:
ein ganz, ganz einfaches Fensterbild, Spielkarten (zum Kopfrechnen) und "Mama Muh" zum Vorlesen

wwwera
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 15:44
Wohnort: wien

Beitrag von wwwera » Montag 15. Juni 2009, 19:28

danke, sabsi!
gute idee, etwas zum basteln .............
interessant wirds dann allerdings, wenn ich zb in einer poly i-klasse supplieren muss :lol:
bald wieder im dienst ;-)

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Moka » Montag 15. Juni 2009, 19:42

1.) ich schau ins LL-Web und druck mir was Passendes aus zum Kopieren aus, meist etwas zum Lesen/zeichnen oder lesen mit quiz! - ist wirklich so, da ich nun selbst schon über das Angebot staune :)

2.) den Kleinen lese ich oft vor, hängt aber vom Vorlesetypus ab - ich liebe das Vorlesen

3.) Bilder übertragen - Malblätter mit Raster hatte ich auch immer mit
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

Sandschibaerli
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 15:29

Beitrag von Sandschibaerli » Mittwoch 8. Juli 2009, 10:42

Je nach Klasse lese ich vor oder wir lesen gemeinsam etwas. Oder ich mach einen Rechenkaiser....oder gegeneinander an der Tafel rechnen( je an einem Flügel außen steht ein Kind...ich sag eine Rechnung...die Kinder schreiben auf und rechnen aus...wer fertig ist, klappt die Tafel zu...Punkte werden nach Mannschaften verteilt). Was auch immer toll ankommt, ist ein lebendiges Memory....zb Reimwörtermemory: Ein Kind geht vor die Tür. Je 2 Kinder suchen ein Reimwortpaar und verteilen sich im Kreis. Das Ratekind soll nun durch Antippen die Wortpaare finden(das angetippte Kind sagt sein Wort)...funktioniert mit Tiergeräuschen, Früchten uvm.....

Benutzeravatar
Aha
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 17. Juni 2008, 13:52
Wohnort: Tirol

Beitrag von Aha » Dienstag 14. Juli 2009, 12:35

ich war 3 jahre in der lehrerreserve... hab oft papierflieger gebastelt und lieder gesungen... je nach alter und jahreszeit hatte ich auch oft vorlesebücher dabei und an arbeitsblättern oft konzentrationsspiele (weil ich ja oft nicht wusste, wie weit die kinder in deutsch/mathe waren).

vor allem übers singen waren die meisten froh, weil das oft keiner supplieren will ;)

1m
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 26. April 2009, 22:30

Beitrag von 1m » Samstag 25. Juli 2009, 10:48

Tafelfußball ist immer ein Renner.
Links und rechts an der Tafel wird ein Tor gezeichnet. Von den beiden Toren aus werden Punkte (ca.5 pro Seite) an die Tafel gezeichnet (vom Tor nach oben zur Mitte)
Ein laminierter Kreis dient als Ball (ausgedruckter Fußball)
Der Ball wird in der Mitte der Tafel (oben) befestigt (Magnet).
2 Mannschaften stellen sich auf der jeweiligen Torseite auf. Dann rechnet der erste der einen Mannschaft gegen den ersten der Gegnermannschaft. Je nach dem wer gewinnt, rückt der Ball in Richtung Tor (auf einen der gezeichneten Punkte) Die Mannschaft, die den Ball als erste im Tor hat, hat gewonnen.
Praktisch, weil man das auf jede Rechenart und den jeweiligen ZR. adaptieren kann. :D :D
Liebe Grüße!!

wwwera
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 15:44
Wohnort: wien

Beitrag von wwwera » Sonntag 14. Februar 2010, 21:15

hallo!
so, jetzt ist es soweit und ich bin wieder im schuldienst!
jeweils montags bin ich als sl-supplierreserve in wien unterwegs!
bin schon gespannt, was morgen auf mich zukommt ....

gibt es hier noch andere Sonderschul-Supplierlehrer???
bald wieder im dienst ;-)

Abingdon
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 30. Mai 2010, 08:49
Wohnort: Oxfordshire / England

Beitrag von Abingdon » Montag 31. Mai 2010, 09:48

Hallo,
ich habe immer einige Rollen Klebeband (diese Krepp-Sorte, die man zum Abkleben benutzt beim Anstreichen) und einen Stapel Zeitungen griffbereit. Die Aufgabe fuer die Kinder ist dann, nur mit Klebeband und Papier (d.h. auch ohne jegliches Werkzeug) eine stabile Bruecke zu errichten. Vorher wird festgelegt, wie hoch sie sein muss. Dazu nehmen ich irgendeinen Gegenstand, eine Dose z.B. oder ein Buch, das bequem und ohne anzustossen unter der Bruecker hindurchpassen muss. Ausserdem soll ein Stabilitaetstest gemacht werden. Auch hier wird wieder ein Gegenstand festgelegt, etwa ein etwas schwereres Buch oder eine Flasch Wasser - was sich geade so im Klassenzimmer findet. Die Bruecke darf nicht zusammenbrechen, wenn dieser Gegenstad obendrauf gelegt wird.
Die Kinder arbeiten in Gruppen und muessen zuerst beraten, wie sie vorgehen wollen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit!
Ich habe diese Aufgabe ab Klasse 3 in verschiedenen Klassen durchgefuehrt und immer gestaunt, wie verschieden die Ideen und Loesungen waren. Den Kids hat es viel Spass gemacht. Ich habe vorher gesagt, dass es auf Schoenheit weniger ankommt als auf Haltbarkeit, aber wenn die Bruecke denn auch noch schoen anzusehen ist, dann ist das besonders gut.

Mit den gleichen Materialien lassen sich auch z.B. Huete basteln, und zwar in Zweiergruppen, immer einer fuer den anderen. Mit Schuhen habe ich es auch schon probiert, aber Huete waren besser.
Viel Spass bei deiner Arbeit!
Liebe Gruesse,
Eva

Stanek
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 19:13
Wohnort: Wien

Beitrag von Stanek » Mittwoch 30. Juni 2010, 20:05

Ich habe gerade auf einem Seminar ein Spiel kennen gelernt, das vielleicht hilfreich ist. "Menschenmemory". Zwei Kinder verlassen die Klasse. Sie sollen später die Paare zusamen führen. Die restlichen Kinder gehen paarweise zusammen. Für VS Kinder: ein Kind ist ein bestimmtes Tier. Sein Partner macht das entsprechende Geräusch. Die Kinder verteilen sich, wie beim Memory im Raum. Die zwei Kinder, die die Klasse verlassen haben kommen herein. Sie berühren ein Kind, das sagt das Tier, das es ist oder macht das Geräusch. Die Paare sollen zusammen geführt werden. Für ältere Schüler: ein Kind ist ein bestimmtes Land, das andere Kind ist die Hauptstadt, oder ein Kind sagt ein Hauptwort (Fleiß) sein Partner das Eigenschaftswort (fleißig). Je nach dem, was gerade in der Klasse erarbeitet worden ist, lässt sich das Memory adaptieren.
Liebe Grüße! Margit

Lilli
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 21. November 2008, 22:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Lilli » Mittwoch 30. Juni 2010, 22:19

stimmt, kann margit nur beipflichten: menschenmemory geht in allen klassen und an allen schulen gut. das war auch in meiner vertretungszeit immer ein sehr beliebtes spiel.
man kann es auch einfach mit einer geste spielen, die sich die "paare" überlegen, dann wird es auch in unruhigen klassen zügig leiser.

Antworten