Lernwörter- Erarbeitung

Tolle Idee und praktische Tipps zur Unterrichtsgestaltung

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
march
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:34

Lernwörter- Erarbeitung

Beitrag von march » Donnerstag 2. September 2010, 16:07

Hallo!
Bekomme jetzt im Herbst eine 3.Klasse (meine ERSTE 3.Klasse).
Würde mich interessieren, wie ihr das so handhabt mit der Lernwörter- Erarbeitung!?
Ich möchte gerne etwas umstellen, da mir die Art der Erarbeitung von der 2.Klasse "etwas kindisch" vorkommt...

Ich erzähl mal, wie ich es bis jetzt gemacht hab:
1. neues Wort an die Tafel schreiben. Kinder lesen das Wort. Feststellung: Namenwort, Tunwort, Wiewort. "Ähnliche" Wörter suchen (z.B. Mehrzahl, zum Verb passendes Nomen,...). Wort aufschreiben. "Besonderheit" markieren. Mit jedem Wort 1 Satz bilden (mündlich).

2. Die Wörter ins Lernwörter-Heft schreiben.
3. De Wörter in ein Registerheft schreiben (nach ABC geordnet)
4. Stationen: die Kinder erledigen die Stationen und tragen die Wörter im Stationen- Plan ein.
1.Station: sie schreiben das Wort auf die Tafel
2. Station: sie spuren das Wort nach
3. Station: sie schreiben das Wort mit Lego- Buchstaben
4. Station: das Wort steht spiegelverkehrt, mit Hilfe des Spiegels richtig lesen und aufschreiben.
5. Station: Rätsel (für jeden Buchstaben steht ein Symbol, sie müssen das Wort herausfinden)
6. Station: Puzzle (Wort ausgedruckt, auseinandergeschnitten)
7. Station: sie müssen jeden Buchstaben eines Wortes mit einer anderen Farbe schreiben.
8. Station: Buchstabenkarten - sie müssen das richtige Wort herausfinden.

Den ersten Teil möchte ich beibehalten. Die Stationen möchte ich gerne abändern/ ersetzen/...

Ich freu mich schon auf eure Ideen! Danke im Voraus! :-)

Lilli
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 21. November 2008, 22:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Lilli » Donnerstag 2. September 2010, 21:41

spontan fällt mir das dosendiktat ein:
du brauchst eine dose mit schlitz oben im deckel (oder besser mehrere) und streifen mit den lernwörtern. die kinder holen alle streifen aus der dose heraus. dann wird so gearbeitet: wort ansehen, einprägen, streifen in dose, wort aufschreiben. zum schluss kontrollieren die kinder sich ggf. dann noch selbst.

oder schleichdiktat: hänge die lernwörter auf kleinen zetteln überall in der klasse auf, die kinder "schleichen" durch die klasse, merken sich ein (oder mehrere wörter), schleichen zu ihrem platz, schreiben auf und suchen dann das nächste wort.

wendediktat. klebe eine klarsichthülle auf die rückseite des heftes der kinder. ein zettel mit den lernwörtern kommt hinein. die kinder könnten sich vorher auch schwierige stellen markieren. und dann läuft es wieder so: einprägen, heft aufschlagen, aufschreiben.

partnerdiktat geht natürlich auch immer.

ich habe auch oft ein rätselblatt gemacht mit den lernwörtern in "geheimschrift" (striche in unterschiedlichen längen je nach ober- und unterlänge des buchstabens) und den lernwörtern mit buchstaben. die kinder haben sie dann entweder verbunden oder ausgeschnitten und nebeneinander aufgeklebt.

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

stationen lernwörter

Beitrag von babsi » Freitag 3. September 2010, 14:38

also erfahrungsgemäß lieben die kinder auch in der 3. und 4. klasse die stationen und finden sie nicht kindisch. wir betreiben so eine art stationen-radl: wir haben 10-12 stationen pro woche, diese wechseln jede woche (alle 4 wochen beginnts wieder von vorne), damits nie fad wird. es geht ja bei den stationen hauptsächlich darum, alle möglichen sinne anzusprechen, damit verschiedene lerntypen auf ihre kosten kommen: also was motorisches, was für die augen, was zum tasten,....
vielleicht fällt mir ad hoc einiges ein:

becherlupen-wörter: wort mit ganz kleiner schrift auf karton ausdrucken und in becherlupe geben, plastikspinne dazu setzen : )

feldstecher-wort: wortkärtchen in einiger entfernung mit tixo an die tür oder sonstwo hinkleben, kinder schauen durch operngucker

wörter mit buchstaben-beanbags legen

wörter mit langen ketten (gibts meterweise im bauhaus) in schreibschrift legen

wörter mit springschnüren in schreibschrift legen und dann barfuß nachgehen

wörter mit finger in rasierschaum schreiben...auf plastikunterlage : )

wörter mit buchstaben-stickern kleben (betzold verlag: ganz viele gestanzte collage buchstaben um 1,80 €)

wörter in word am pc schreiben

wörter auffädeln: es gibt buchstaben zum auffädeln bei ivo haas (eine dose mit fädelbuchstaben großbuchstaben, eine dose mit kleinbuchstaben, schnüre zum auffädeln sind dabei)

wörter mit smarties legen (jeder darf danach 3 smarties essen)

wörter mit kieselsteinen legen

wörter in tastbox: umgedrehte kartonkiste (gemüsekistl) mit platz zum hineingreifen an der vorderseite, tuch drüberlegen, damit man nicht reinschaun kann, drinnen liegt tastwort (auf karton mit weißem uhu-bastelkleber geschrieben, dann sand drübergestreut, normaler uhu wir zu flach und zerrinnt), kinder ertasten wort

wörter mit gänsekiel oder breitfeder und tinte aus dem fass schreiben

partnerarbeit: wort einem anderen kind auf den rücken schreiben

fußschreiben: socken ausziehen, dicken filzstift oder ölkreiden mit zehen nehmen und auf zeichenblatt schreiben

wortautobahn: wort ganz riesig in hohlschrift-schulschrift ausdrucken, auf A3 kopieren, mit micro-cars wort nachfahren

wörter stempeln

wörter mit setzkastenbuchstaben legen

wörter in sand schreiben

dosendiktat

wörter mit fingerfarben auf zeichenblatt schreiben

wörter mit magnetbuchstaben auf magnettafel

muss vielleicht noch dazusagen, dass wir in der 3. klasse 10-12 lernwörter pro woche haben, bei jeder station werden 2 verschiedene wörter geübt, also wird jedes einzelne wort sozusagen bei 2 verschiedenen stationen geübt.

march
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:34

Beitrag von march » Freitag 3. September 2010, 19:06

Danke Babsi, das sind ja SUUUUUUPER ideen!
Da werd ich gleich ganz viel umsetzen! :-)

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Freitag 3. September 2010, 22:15

Einiges davon mache ich schon mit den Kleinen,anderes war ein guter Tipp für meine Ersties,danke sehr dafür

..aber...mit einer 3. geschweige denn 4. fände ich einige Stationen unpassend und für mich rechnet sich der Aufwand nicht dem Nutzen ( mit Autos nachfahren, Wörter fädeln usw...) ich bin auch für abwechslungsreiches Üben, aber das wär mir zu viel. Nicht bös gemeint, nur meine persönliche Meinung.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Samstag 4. September 2010, 08:28

Das waren auch meine Gedanken beim Durchlesen.
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Re: stationen lernwörter

Beitrag von Moka » Samstag 4. September 2010, 14:55

babsi hat geschrieben:
wörter stempeln

wörter mit setzkastenbuchstaben legen

wörter in sand schreiben
ergänzend:

Wörter mit dem Rollbrett - Hindernisparcour - "anfahren" - merken - zurückfahren - schreiben

Wörter unter Tischmit Decke - mit Taschen-/Stirnlampe lesen - schreiben

Wörter flüstern - durch Röhre (Eletrikermaterial)
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Moka » Samstag 4. September 2010, 14:59

KaMe hat geschrieben:Einiges davon mache ich schon mit den Kleinen,anderes war ein guter Tipp für meine Ersties,danke sehr dafür

..aber...mit einer 3. geschweige denn 4. fände ich einige Stationen unpassend und für mich rechnet sich der Aufwand nicht dem Nutzen ( mit Autos nachfahren, Wörter fädeln usw...) ich bin auch für abwechslungsreiches Üben, aber das wär mir zu viel. Nicht bös gemeint, nur meine persönliche Meinung.
man macht nicht jedesmal alle Stationen - es sind immer wieder ein paar andere dabei, immer mit dem Ziel alle "Lerntypen" zu erreichen

unsere sind mit dem Mini-Auto gerne am Rücken gefahren (4. Klasse) :)
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

Beitrag von babsi » Samstag 4. September 2010, 20:35

@moka: danke : ) juhuu ...wieder 3 neue lustige stationen
@KaMe und @andrea: vielleicht sind die kids in einer MSK kindischer : )
spaß beiseite: ich glaub es geht hauptsächlich um lustbetontes agieren und oft oft oft wiederholen, damit die lernwörter gemerkt werden.
und wie gesagt...jede woche neue stationen ist zwar viel aufwand, aber macht sicher viel mehr spaß als immer das gleiche.
ich hoff ja von jahr zu jahr dass der aufwand mal weniger wird, da wir ja jedes mal in der 3. klasse die gleichen lernwörter wieder verwenden.
hab zum beispiel letztes jahr alle "wortautobahnen" für das nachfahren mit den microcars sehr schön im adobe indesign gemacht und auf karton ausgedruckt und gut aufgehoben fürs nächste mal.
auch die tastwörter muss man ja nur einmal anfertigen.

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Sonntag 5. September 2010, 10:59

Es war in keinster Weise abwertend gemeint, wie gesagt,ich finde die Ideen für meine Kleinen auch spitze und kannte einiges noch nicht.

In meiner letzten 4. hab ich ein paar wenige der Übungsformen nur für ausgewählte Kinder (Förderkinder) eingesetzt, aber die Mehrheit hat dann doch auf einem anderen Level geübt, auch spielerisch - Dosendiktat, Partnerarbeit, Arbeit am PC, Lernmaterialien, usw. Ich bemühe mich um immer neue Ideen,aber bei Schaumschreiben und Co hätte ich keine Chance gehabt..vermutlich,weil das Reife- und Leistungsniveau der meisten Kids sehr hoch war (am Montag bekomm ich eine neue 1., wer weiß,wies da wird *g*).
Zudem muss ich zugeben,dass ich nicht den Schwerpunkt auf explizite Lernwörterübung lege, sondern meinen Unterricht anders aufbaue.

Was bedeutet übrigens bitte MSK? edit: google macht schlau...habs mir selbst rausgesucht:-))

dogu
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 17:08

Beitrag von dogu » Sonntag 5. September 2010, 11:35

MehrStufenKlasse

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

lernwörter

Beitrag von babsi » Sonntag 5. September 2010, 17:35

@KaKe: habs eh gar nicht als als abwertend empfunden deinen beitrag : )

in der mehrstufenklasse ist es bei uns so, dass wir die stationen für die 3. und 4. schulstufe aufbauen (sie haben die gleichen stationen, üben dabei aber verschiedene wörter).
das sind dann ca. 11 kinder und 12 stationen (die 1. und 2. schulstufe hat inzwischen freiarbeit oder macht was anderes)
mit so wenigen kindern an den stationen, geht es wahrscheinlich einfacher und gemütlicher zu, als wenn man mit einer ganzen klasse den stationenbetrieb macht.
wir arbeiten nach der fröhler methode, das heißt der schwerpunkt liegt natürlich bei den lernwörtern, damit die kinder bis zum ende der vierten zu einem relativ großen wortschatz gelangen, den sie auch wirklich rechtschreißmäßig beherrschen.
sie üben die lernwörter einmal pro woche an stationen und dann anschließend täglich zum rechtschreibfrühstück (da sagt ein kind pro schulstufe den anderen 4 minuten lang schon geübte lernwörter an)
wir machen das erst seit 2 jahren nach fröhler, kann also auch noch nicht hundertprotzentig sagen, ob diese methode wirklich besser ist als andere.
aber es scheint recht gut zu funktionieren.
früher haben wir in der 3. und 4. klasse jahrelang nach rechtschreibschwerpunkten gearbeitet. d.h. immer 3-4 wochen lang nur ein rechtschreibschwerpunkt, z.b. wörter mit dehnungs-h)
auch diese methode hat eigentlich recht gut funktioniert, vielleicht mit dem einen nachteil, dass manche (vor allem schwächere) kinder dann so auf h-wörter konditioniert waren, dass sie nach den 3 wochen fast alles mit stummem h schreiben wollten : )
um es allen gerecht zu machen, müsste man wahrscheinlich für jedes kind eine eigene methode anwenden : ) manche brauchen gar keine methode, weil sie wunderbarerweise von natur aus anscheinend ein rechtschreib-gen besitzen, manchen hilft es, wenn sie rechtschreibregeln auswendig lernen und anwenden, manchen hilft ein oft geübter begrenzter wortschatz, mit dem sie sich über die runden retten können,...

in diesem sinne wünsch ich euch allen einen fröhlichen schulanfang. auf in die nächste runde! :P

Bigandi
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 11:57

Beitrag von Bigandi » Montag 6. September 2010, 08:40

Erstmal vielen Dank für eure Beiträge, da sind ein paar tolle Ideen für mich dabei!

Nun zu meiner Frage: Bei einem Fortbildungskurs zum Thema "Rechtschreibung" habe ich erfahren, dass die Schüler der Kursleiterin die Lernwörter immer in Druckschrift üben, da das Wort dann besser gegliedert und damit leichter zum Einprägen ist.
In welcher Schriftart machen eure Kinder die Übungen?

Schönen Schulstart! Birgit

Grille
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 31. Januar 2009, 14:30
Wohnort: Salzkammergut

Beitrag von Grille » Montag 6. September 2010, 21:48

Habe auch noch ein paar Stationen:
+) mit Strohhalm in Sand blasen
+) Alle Buchstaben an der Tafel, mit einer Fliegenklatsche in richtiger Reihenfolge die Buchstaben der Wörter abklatschen
+) auf Balancierscheibe stehend die Wörter buchstabieren
+) mit Minischrift schreiben und mit Lupe lesen
+) liegend über Langbank ziehen, Wort merken, zurückkrabbeln, aufschreiben.
+) über Gymnastikmatte rollen, Wort auf Kärtchen lesen, zurückrollen, aufschreiben
Viel Spaß dabei
wünscht euch Grille

Lilli
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 21. November 2008, 22:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Lilli » Montag 6. September 2010, 22:25

die kinder schreiben bei uns die lernwörter so lange in druckschrift, bis sie die schreibschrift sicher beherrschen.

Antworten