Mathebuch 1. Klasse

Fragen & Tipps zu Einsatz, Erfahrung, JP, Material-Ergänzungen

Moderatoren: Moka, @ndrea

schulbär
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 114
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 17:23

Mathebuch 1. Klasse

Beitrag von schulbär » Donnerstag 11. März 2010, 16:06

Bei der Auswahl des Mathebuches für meine Erstklässler bin ich mir noch immer nicht sicher. Jeden Tag gefällt mir ein anderes Buch! Gestern am Abend hat mir besonders gut das Buch "Alles klar" und der "Mathetiger" gefallen. Wer hat damit schon Erfahrung? In die engere Auswahl kommen auch "Funkelsteine" und "Mathemaxl". Was meint ihr???
LG schulbär

schulbär
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 114
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 17:23

Beitrag von schulbär » Donnerstag 11. März 2010, 16:23

Peinlich :oops: ! Hab gerade ein bisschen nach unten geschaut.... Da wurde das Thema schon ziemlich ausführlich besprochen!
Naja, vielleicht gibts ja seit "damals" wieder was Neues zu berichten :lol:
schulbär

Grille
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 31. Januar 2009, 14:30
Wohnort: Salzkammergut

Beitrag von Grille » Donnerstag 11. März 2010, 20:35

Hallo Schulbär! Eigentlich arbeite ich in einer 1. immer ohne Buch, da ich nach der Methode von Christina Buchner arbeite (Vom Mathefrust zu Mathelust) . Da ich aber auf eine Paralleklasslehrerin Rücksicht nehmen musste, kam ich zum Mathetiger. Inhaltlich wie fast alle "Mitte durch" 100% ist fast keines. Was mich aber ärgert ist die Papierqualität. Die Ersties schreiben ja viel mit Bleistift, das drückt stark durch, weil das Papier so dünn und glatt ist. Filzstifte färben störend durch.

So bin ich beim Rumschauen für die 2. Klasse auf den "Schlaumeier aus dem Dorner Verlag gekommen. Gibt es für die 1. auch : http://www.dorner-verlag.at/detailansic ... chultyp=VS

LG Grille

schulbär
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 114
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 17:23

Beitrag von schulbär » Donnerstag 11. März 2010, 21:23

Danke für deine Antwort! Den Schlaumeier hab ich mir auch schon mal näher angeschaut. Doch nach mehrmaligem Durchschauen, ist er ausgeschieden! Bin gespannt, wofür ich mich morgen entscheide!!!
LG schulbär

Grille
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 31. Januar 2009, 14:30
Wohnort: Salzkammergut

Beitrag von Grille » Freitag 12. März 2010, 15:13

Verrätst du mir, warum du den Schlaumeier geschossen hast?

Habe heute wieder den Stapel im Lehrerzimmer durchgeschaut, das Zahlenbuch finde ich auch super. Habe gar nicht gewusst, dass es jetzt in Österreich auch approbiert ist. Vor 4 Jahren habe ich es mir als Zusatz selber gekauft, da es super zur Methode nach Ch. Buchner passt.

Liebe Grüße
Grille

schulbär
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 114
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 17:23

Beitrag von schulbär » Freitag 12. März 2010, 22:17

So, die Würfel sind gefallen! Wir haben doch tatsächlich jetzt die Funkelsteine genommen! Ich muss mir die Bücher heute nochmals durchschauen, ob ich eh keinen Schmarrn bestellt hab! Aber ich glaub, der passt so halbwegs! Das ideale Buch gibts ja eh net!
Das "Zahlenbuch" war mir von der Grafik her zu überladen und auch inhaltlich zu wenig und beim Schlaumeier hat zunächst meine Kollegin gemeint, dass sie das Buch nicht will. Und dann hab ich ihn mir auch noch ein paar Mal angeschaut und bin draufgekommen, dass mir da auch ein bisschen zu wenig drinnen ist. Ich glaub nämlich schon, dass die Kinder auch das automatisierte Üben brauchen und das kommt bei vielen neueren Lehrwerken, die sich ja angeblich total an die Bildungsstandards halten, meiner Meinung nach zu kurz! Aber da bin ich vielleicht ein bisschen altmodisch :roll:
lg schulbär

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Samstag 13. März 2010, 11:47

Also mir gefällt der Zahlenzug eine Tick besser als d. Funkelsteine.
Hab mit dem Aufbau zu tun, die Grafik ist ja fast ident.
Einziges Manko: In meinen Augen zu wenig Übungmaterial für die einzelnen Malreihen (-da bin ich wohl ähnlich altmodisch, wie du... :wink: )
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Samstag 13. März 2010, 18:22

Ich hatte jetzt auch immer den Zahlenzug. Irgendwie nehm ich den aber eher als Festigungsmaterial und arbeite meistens eh mit eigenen Sachen und vor allem praktisch und handlungsorientiert. Ich schau immer gern,wie die Bücher der 4. dann dazu aussehen. Zahlenzug sind mir die Sachbeispiele aber auch zu wenig. Da vermisse ich den uralten Veritas (Ich glaub,der hieß Freude an Mathematik?) sehr!

Bei mir wirds übrigens der Mathetiger, vor allem weil das Ziffernschreibheft den Kopienwahn etwas einhemmt und auch der Mathetrainer (kleinformatig) ist als Zusatzfutter positiv für mich gewesen.
Das Zahlenbuch fand ich übrigens auch ziemlich interessant,das nimmt meine Kollegin.

Grille
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 31. Januar 2009, 14:30
Wohnort: Salzkammergut

Beitrag von Grille » Sonntag 14. März 2010, 00:09

Genau aus diesem Grund haben wir auch den Mathetiger genommen. Aber diese Papierqualität die trübt leider vieles!
LG Grille

Benutzeravatar
dagiw
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. März 2007, 09:54
Wohnort: Niederöstereich

Beitrag von dagiw » Samstag 27. März 2010, 14:14

Es ist jetzt zwar wahrscheinlich schon zu spät, aber:
Ich beschäftige mich derzeit intensiv mit Mathematik - sowohl Bildungsstandards als auch als Lernberater für rechenschwache Kinder.
Im Rahmen dieser Ausbildungen werden folgende Bücher empfohlen:
Zahlenbuch, Mathetiger, Alles klar, Matheprofis
Das sind alles neue Bücher mit denen man sich als Lehrer auch selbst erst beschäftigen muss.
Ich denke, dass wir diesen Weg gehen sollten, um den Mathematikunterricht etwas zu verändern.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Samstag 27. März 2010, 15:02

Wie schön wäre es doch, wenn dazu Ansichtsexemplare an die Schule kämen... :roll: *träum*
LG :hello2: @ndrea

dogu
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 17:08

Beitrag von dogu » Samstag 27. März 2010, 15:20

ich hab in meiner schule die verläge angerufen und alle neuen bücher zur kostenlose ansicht geschickt bekommen!

zurzeit muss man den verlagen nachrennen, aber mit dem argument, wir überlegen zu bestellen hat es bis jetzt noch immer geklappt...


ich war in der ersten klasse mit den funkelsteinen sehr zufrieden, da die kinder sehr schnell selbstständig arbeitne können und man auch wunderbar differenzieren kann ...

Benutzeravatar
dagiw
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. März 2007, 09:54
Wohnort: Niederöstereich

Beitrag von dagiw » Samstag 27. März 2010, 16:22

also wir haben genug ansichtsexemplare bekommen auch ohne hinterherrennen, keine ahnung woran das liegt

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Samstag 27. März 2010, 16:36

Auch bei uns gabs Mengen an Ansichtsexemplaren...

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von @ndrea » Samstag 27. März 2010, 18:05

Wenn bei uns mal eines an der Schule war (-und weiß Gott wo gelandet ist) gibt's kein zweites mehr. Bestellen muss man sowieso, von allein kommt nix.
LG :hello2: @ndrea

Antworten