Überforderung als Lehrer?

Ich suche nach ... Ideen für, Link-Tipps, Ausbildung,...

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
Benutzeravatar
HansPaul
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 9. März 2017, 12:26

Überforderung als Lehrer?

Beitrag von HansPaul » Dienstag 22. Mai 2018, 14:03

Hey,

Freunde von mir sagen immer wie gut ich es als Lehrer habe. Unglaublich viel Urlaub, nach der Schule immer Freizeit etc.
Dabei könnt ihr mir sicherlich zustimmen, dass man als LehrerIn auch sehr viel Stress hat und die Arbeit mit dem läuten der Schulglocke noch lange nicht vorbei ist...
Jedenfalls musste eine Kollegin von mir letztens Urlaub nehmen, da sie einen Burnout hatte.

Wie ist für euch die psychische Belastung auszuhalten? Und was macht ihr um mal abzuschalten?

Benutzeravatar
LLCoolJ
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 8. März 2017, 10:06

Re: Überforderung als Lehrer?

Beitrag von LLCoolJ » Mittwoch 23. Mai 2018, 09:39

Hallo Hans Paul,

Was du beschreibst ist einfach die nicht vorhandene Wertschätzung gegenüber sozialer Berufe. Vor allem bei Frauen.
Der pädagogische Aspekt der die gesamte Arbeit ausmacht wird von Außenstehenden komplett ausgeklammert. Und angehende Lehrer werden im Studium nur unzureichend darauf vorbereitet.

Das wichtigste um einen Burnout zu vermeiden ist Frühintervention. Interessanter Artikel: https://www.rhein-jura-klinik.de/blog/t ... i-lehrern/. Man darf keine Scham haben. Man muss ehrlich gegenüber Kollegen, der Schulleitung, der Familie, vielleicht sogar gegenüber den Eltern sein. Man ist auch nur ein Mensch und nicht der ultimative Sündenbock.

Lehrer sein geht an die psychische Substanz und wir müssen anfangen darüber zu reden wie Krankenpfleger mit Bandscheibenvorfällen oder Bauarbeiter mit Staublungen

Traumschule
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 15:03

Re: Überforderung als Lehrer?

Beitrag von Traumschule » Mittwoch 23. Mai 2018, 19:49

Was vor allem oft nicht gesehen und anerkannt wird: die Arbeit zuhause. Dass nach eins nicht Schluss ist, ist nicht allen klar.

Ronnyro
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 8. Juni 2018, 14:02

Re: Überforderung als Lehrer?

Beitrag von Ronnyro » Freitag 8. Juni 2018, 15:04

Jede Arbeit ist schwer, so leicht ist nicht. Und wie kann man sich den vorstellen das man als Lehrer nicht überfordert ist, vor allem wenn man eine laute Klasse hat.

Benutzeravatar
Moka
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 18:31
Kontaktdaten:

Re: Überforderung als Lehrer?

Beitrag von Moka » Donnerstag 14. Juni 2018, 15:46

Ich muss viel raus in die Natur, spazieren, garteln oder nur Natur schauen.. ohne diese tägliche Ruhe fühle ich mich auch eher ausgelaugt.
Zusätzlich brauche ich Sport, um mich einmal die Woche abzureagieren :)
~~~~~~~~~~~~
Carpe diem, Moka

Floriani
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 13. März 2016, 13:23

Re: Überforderung als Lehrer?

Beitrag von Floriani » Dienstag 23. April 2019, 15:00

Huhu!

Ja, das ist als Lehrer leider ein ziemlich leidiges Thema.

Gerade in den Pflichtschulen kommt man da als Lehrer/Lehrerin oft an seine Grenzen, weil man auch mitunter erzieherische Maßnahmen, Seelsorger etc. umsetzen muss, wenn von Zuhause nicht genug kommt.

Ich gebe zu, dass ich mir deshalb - wenn es ganz besonders schlimm wird - ab und zu mal CBD Öl gönne.

Danach kann ich besser entspannen und wieder neue Kraft schöpfen.

Antworten