Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Ich suche nach ... Ideen für, Link-Tipps, Ausbildung,...

Moderatoren: Moka, @ndrea

Anisue
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 21:50

Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Anisue » Sonntag 31. August 2014, 08:17

Wer von euch Kolleginnen Kollegen in der Volksschule kann mir einen Tipp geben, wo man rechtliche Grundlagen für Inklusionsschüler bekommt?
Ich bin Sonderschullehrerin und kein Mensch in meinem Umfeld kann mir diesbezüglich Informationen geben :(
Bleiben die Inklusionskinder nun 4 Jahre ohne Lehrplanwechsel im Klassenverband und werden sozusagen "mitgeschliffen"?
Was passiert nach der 4. Klasse? Werden diese Schüler dann in der NMS "inklusiert"? ( Nennt man das so?????)

Ist irgendwo niedergeschrieben, dass Inklusionskinder eine gewisse Anzahl an Förderstunden durch einen Sonderpädagogen erhalten dürfen/müssen?

Bis jetzt habe ich den Eindruck, dass das Projekt Inklusion eine gravierende Einsparungsmaßnahme ist und auf den Rücken der Kinder ausgetragen wird.
Wie geht ihr Kolleginnen und Kollegen im Unterricht mit dieser neuen Aufgabe und Herausforderung um? Wie schafft ihr diesen päd. Spagat?

Auf Antworten freut sich Anisue!
P.S. Ich wünsche allen einen guten Schulstart! :D

Katara
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 155
Registriert: Samstag 20. August 2011, 16:09

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Katara » Sonntag 31. August 2014, 10:14

Hallo Anisue!

Ich denke, dass es diesbezüglich noch keine Konkreten Niederschriften gibt, denn das steht ja alles noch ziemlich in den Startlöchern.....
Letztes Jahr hat meine Direktorin gemeint, dass sie zum Thema Inklusion mal was auf einer Leitersitzung gehört hat und uns gefragt, ob wir das schon mal gehört haben. Ich war die einzige, die im Zuge der Ausbildung, was dazu gehört hat.

Leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen. :(
Aber falls jemand mehr weiß, wäre ich auch interessiert!

Lg Katara

Anisue
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 21:50

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Anisue » Sonntag 31. August 2014, 12:52

Danke Katara für deine Rückmeldung!

Frage mich aber schon, wie sich diese Inklusion entwickelt, wenn keiner darüber bescheid weiß und es aber ab jetzt offenbar üblich sein wird, dass Kinder im Rahmen der Inklusion im Klassenverband verbleiben!

Gibt es da keinen Aufschrei seitens der Direktorinnen und Direktoren?

Laut einem kurzen Artikel im Kurier ( war schon vor 2 Wochen) hat unsere Bildungsministerin wissen lassen, dass nun die Eltern darüber entscheiden sollen, ob ihr Kind im Rahmen der Inklusion in der Stammschule verbleibt, oder ob die Eltern ihr Kind in eine Sonderschule geben wollen. Schockierend für mich! :shock:

Bin gespannt, ob sich noch andere Kolleginnen und Kollegen zu diesem brandaktuellen Thema melden!
LG Anisue

Katara
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 155
Registriert: Samstag 20. August 2011, 16:09

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Katara » Sonntag 31. August 2014, 16:11

Ja, den Artikel habe ich gelesen.

Ich weiß nur, dass es bei Vorschulkindern so ist. Die Eltern können entscheiden, ob sie in eine Vorschulklasse gehen (bei uns an der Schule gibt es keine) oder ob sie integrativ in der 1. eingeschult werden.
Aber natürlich ist dies bei ev. Schwerbehinderten Kindern ein Problem, denn unser altes Schulhaus ist nicht barrierefrei. Das wäre dann dann schon mal das erste Problem...

Und die LeiterInnen.... Die denken sich bestimmt, das wird noch dauern und dann wird sich schon irgendwer darum kümmern.... Wahnsinn!!!! :?

Benutzeravatar
Ingeborg
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 131
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 09:19
Wohnort:

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Ingeborg » Sonntag 31. August 2014, 16:54

Seid ihr aus Deutschland?
Bei uns an der Schule gibts Inklusion (heißt hier noch Integration) seit 20 Jahren.
Und an vielen anderen Schulen auch - also neu ist es nicht.

Katara
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 155
Registriert: Samstag 20. August 2011, 16:09

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Katara » Sonntag 31. August 2014, 16:55

Also ich bin aus Österreich. :)

Und Integration ist nicht Inklusion.... ;)

Benutzeravatar
Ingeborg
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 131
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 09:19
Wohnort:

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Ingeborg » Sonntag 31. August 2014, 16:56

Wir machens aber so......die LSI wills nur nicht so nennen, warum auch immer.

Anisue
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 21:50

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Anisue » Sonntag 31. August 2014, 18:23

Bin auch aus Niederösterreich!
Integration so wie bisher und Inklusion sind für mich zwei Paar Schuhe!

Das ist für mich neu, dass es einfach eine Begriffsänderung ist :mrgreen:
Welche LSI wenn ich fragen darf oder welche Region in Österreich handhabt es so? INTERESSANT :o


LG Anisue

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von @ndrea » Sonntag 31. August 2014, 19:35

Nein, das ist nie und nimmer das Selbe.
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
Ingeborg
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 131
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 09:19
Wohnort:

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Ingeborg » Sonntag 31. August 2014, 22:08

Bild

So hat man mirs erklärt - und daher machen wir seit 20 Jahren Inklusion :wink:

Anisue
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 21:50

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Anisue » Montag 1. September 2014, 06:05

Guten Morgen!
Tolle Grafik!
Dennoch frag ich mich bzgl. der rechtlichen Grundlagen, ob die dann auch weiter gleich bleiben? Kann ich mir nämlich nicht vorstellen.

Ingeborg ist deine Klasse doppelt geführt? Wie viele Inklusionskinder hast du denn?
LG Anisue

shopgirl
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 2. März 2007, 23:42

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von shopgirl » Montag 1. September 2014, 17:04

Inklusion - Integration...im Grunde geht es wohl nur darum das Kind anders zu taufen und gleichzeitig Stunden/Personal einzusparen (war doch damals bei der "tollen" Idee der integrativen Vorschulstufe nicht anders)

mg
shopi

Benutzeravatar
Ingeborg
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 131
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 09:19
Wohnort:

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Ingeborg » Montag 1. September 2014, 19:45

Anisue: wir sind immer zu zweit und haben meistens 5 I-Kinder.

Anisue
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 21:50

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von Anisue » Dienstag 2. September 2014, 19:14

Ingeborg:
... und haben deine I-Kinder einen ASO-Lehrplan oder wie wird das mit Inklusionskindern nun gehandhabt?
Wann kommt es bei VS-Kindern zu einer Überprüfung? Erst nachdem sie 3 Jahre für GSt. I hinter sich gebracht haben? Oder wenn sie das Glück haben und eine VS-Lehrkraft schon früher bemerkt, dass evt. Lernschwierigkeiten vorliegen und sie eine Überprüfung anordnet?

Bei 5 I-Kindern -- Doppelbesetzung mit Sonderpädagogen
Was ist aber, wenn in einer kl. Landschule z.B. 2 I-Kinder in der Klasse sitzen? Stehen den 2 Kindern dann gesetzlich auch zusätzliche Betreuungsstunden von einem Sonderpädagogen zu oder soll das zukünftig der Klassenlehrer abdecken?

Ich bin gespannt, was sich da noch von politischer Ebene kommt!
LG Anisue

simbi
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 7. April 2013, 20:03

Re: Inklusion - rechtliche Grundlagen?

Beitrag von simbi » Samstag 6. September 2014, 08:12

Ich bin gelernte Sonderschullehrerin und war von 1989 bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2002 in Integrationsklassen tätig.

Wie du siehst, ist das schone einige Zeit her, ich bin daher nicht auf aktuellem Stand.

Ich habe eine Klasse von VS, HS und Poly begleitet. Die Schüler wurden differnziert nach dem entsprechenden Lehrplan unterrichtet, also VS ASO SSO.

Vorreiter auf dem Gebiet der Inklusion ist die Gemeinde Wiener Neudorf. Vielleicht kann man dir dort bei konkreten schulpolitischen Fragen weiterhelfen.

Es gibt auch einen Verein, den du sicher googlen kannst.

Alles Liebe und viel Erfolg

Antworten