Richtige Stifthaltung

Ich suche nach ... Ideen für, Link-Tipps, Ausbildung,...

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
Chili
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 18:26
Wohnort: Tirol

Richtige Stifthaltung

Beitrag von Chili » Freitag 11. September 2015, 19:21

Hallo!
Mich würde interessieren, wie sehr ihr bei euren Schülern (1. Klasse) auf eine richtige Stifthaltung achtet.
Ich habe heuer 10 Erstklässler dazubekommen und 7 davon halten den Bleistift falsch ... der Mittelfinger liegt nicht hinter/unter dem Bleistift, sondern ist neben dem Zeigefinger auf dem Bleistift (ich hoffe, ihr versteht, was ich meine).

Heute habe ich die Kinder darauf hingewiesen und es ist natürlich extrem schwer, sich etwas neu anzugewöhnen, wenn man es jahrelang falsch gemacht hat. Wir haben auch verschiedene Aufsätze für den Bleistift ... nun frage ich mich, soll ich unbedingt auf eine richtige Stifthaltung bestehen und immer wieder darauf hinweisen und achten, ob es richtig gemacht wird und auch die Eltern informieren... oder soll ich eher darüber hinwegsehen?
In den letzten Jahren hatte ich immer nur 1 - 2 Kinder mit falscher Stifhaltung dabei und es hat meist einige Monate gebraucht, das zu korrigieren ... aber bei so vielen Kindern?
Außerdem kenne ich genügend erwachsene Leute, die den Stift ebenfalls falsch halten und die scheinen damit aber keine Probleme zu haben ...

Wie macht ihr das?

Danke!

Lg

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von @ndrea » Freitag 11. September 2015, 23:30

Pffff. Mein Lieblingsthema...
Da kommen die Kleinen aus dem Kindergarten mit fix eineübter Krampfhaltung uns es ist kaum wegzubringen.
LG :hello2: @ndrea

Chili
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 18:26
Wohnort: Tirol

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von Chili » Samstag 12. September 2015, 12:26

Ja, eben ... :?
Aber ihr schaut schon drauf und versucht was dagegen zu machen?

Katara
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 155
Registriert: Samstag 20. August 2011, 16:09

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von Katara » Samstag 12. September 2015, 13:05

Ich habe ein Mädchen, das den Stift seit der ersten komplett falsch hält. Leider wurde das so angewöhnt und nun ist es schwer, dass sie sich das anders einlernt... Die Mutter weiß ebenfalls von dem Problem aber sie sagt auch, dass es ihrer Tochter nunmal schwer fällt, den Stift anders zu halten...

Wir haben uns darauf geeinigt dass wir sie immer wieder daran erinnern,aber ich glaube, dass sie es nie wirklich machen wird..... Jetzt ist sie in der 3......

Natürlich habe ich vor allem in der 1. wirklich immer wieder versucht, dass sie den Stift richtig hält. Auch in der 2. kurzfristig wurde es mit der Füllfeder besser, aber dann.... Alles wie vorher...

Ich denk, außer dass du es den Kindern zeigst und sie immer wieder daran erinnerst, wirst du nicht viel machen können.... Die Eltern mit ins Boot holen und bitten, dass sie auch zu Hause darauf achten. Aber sonst.... Gibt's leider nicht viel :(

bumaschnecke
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 62
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 12:31
Wohnort: Oberösterreich

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von bumaschnecke » Sonntag 13. September 2015, 07:14

Bei meiner eigenen Tochter habe ich darauf geachtet seit sie Stifte halten kann. Leider hab ich es auch da nicht geschafft. Sie ist jetzt in der 3. Klasse, hat eine tadelloses Schriftbild - trotz nicht korrekter Stifthaltung - und schreibt auch noch flott. In ihrer Schule wurde nie auf Stifthaltung geachtet. Auch im KIGA war es kein Thema.
Ich habe mit einer Kollegin gesprochen, die in Integrationsklassen arbeitet und auch Kinder mit motorischen Schwierigkeiten betreut, die hat mir erklärt, dass man von diesem Thema wegkommen soll. Sie erklärte mir das so, dass Schriftbild und Schreibflüssigkeit i.O. sein sollen. Man bedenke nur welche Stifthaltung Erwachsene haben.
Weiters erklärte sie mir auch, dass man in einer 1. Klasse sehr wohl auf eine richtige Stifthaltung hinweisen soll, nur sehr viele Kinder kommen mit gefestigter und eingelernter Stifthaltung. Da findet sie, dass das Umlernen mehr Probleme bereitet.
Sie gab mir auch den Tipp, dass man die verschiedensten Schreibgeräte ausprobieren soll, mit dem das Kind eine gute Handschrift entwickeln kann. - Aber vielleicht wird in Zukunft das Erlernen von einer persönlichen Handschrift sowieso kein Thema mehr sein :wink:

Benutzeravatar
myway3
Landesschulrat
Landesschulrat
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 31. Juli 2009, 15:14

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von myway3 » Sonntag 13. September 2015, 08:52

Da schließe ich mich Bumaschnecke an. In einem Seminar wurde mir genau das auch gesagt. Natürlich schaue ich in meinen ersten Klassen immer wieder beim Durchgehen darauf,wie die Kinder den Stift halten und korrigiere...aber ich kann nicht jedes Kind nach Hause begleiten,um jedes Mal die Stiftehaltung zu korrigieren.Es gibt Kinder,die sind resistent gegen richtige Stiftehaltung,selbst wenn ich ihnen so ein Plastikding (mir fällt gerade der Name nicht ein) auf den Stift stecke. Ich mache am Tag aber öfter Fingerspiele zum Lockern.
Was mir aber jetzt zum 2. Mal in der ersten Klasse auffällt ist ,dass fast kein Kind in Turnen eine Rolle vorwärts kann.Gehört jetzt nicht zur Stiftehaltung..aber irgendwie zu den motorischen Fähigkeiten.
Zuletzt geändert von myway3 am Sonntag 13. September 2015, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.

Katara
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 155
Registriert: Samstag 20. August 2011, 16:09

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von Katara » Sonntag 13. September 2015, 08:57

@mayway: das mit der Rolle vorwärts ist mir auch schon aufgefallen! Ich denke, dass das von Jahrgang zu Jahrgang schlimmer wird.
Ich hatte 5 kk, die keine Rolle konnten. 2 davon haben es erst in der 2. geschafft, aber teilweise noch nicht ganz gerade... Bin gespannt wie es heuer geht....

Lg

Benutzeravatar
myway3
Landesschulrat
Landesschulrat
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 31. Juli 2009, 15:14

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von myway3 » Sonntag 13. September 2015, 09:23

Dazu habe ich ebenfalls auf einem Seminar gehört, das hängt damit zusammen, dass sich Kinder immer weniger bewegen und die motorischen Fähigkeiten nicht mehr so gut ausgebildet sind wie z.B. die Überkreuzbewegungen über die Körpermitte. Ich bin als Kind am Nachmittag im Freien gewesen, bin gelaufen, auf Bäume geklettert etc.
@ Katara: Schau dir auch an, wie manche Kinder laufen.......da hast du das Gefühl, du musst sie auffangen, damit sie nicht stolpern.

Chili
OberlehrerIn
OberlehrerIn
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 18:26
Wohnort: Tirol

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von Chili » Sonntag 13. September 2015, 15:33

Vielen Dank!

Dann werde ich es auch weiterhin so machen, dass ich es den Kindern richtig vorzeige und korrigiere, wenn es falsch gemacht wird ... auch mit den Eltern darüber spreche, aber jetzt nicht ganz vehement dagegen vorgehe, denn es gibt wohl wirklich auch Kinder, da kann man machen was man will, es geht einfach nicht...

Dass die motorischen Fähigkeiten der Kinder immer schwächer ausgebildet sind, fällt mir auch von Jahr zu Jahr auf ... nicht nur im Sportunterricht auch in Werken.

Benutzeravatar
@ndrea
Moderator
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 20:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von @ndrea » Sonntag 13. September 2015, 15:53

Katara hat geschrieben:@mayway: das mit der Rolle vorwärts ist mir auch schon aufgefallen! Ich denke, dass das von Jahrgang zu Jahrgang schlimmer wird.
Ich hatte 5 kk, die keine Rolle konnten. 2 davon haben es erst in der 2. geschafft, aber teilweise noch nicht ganz gerade... Bin gespannt wie es heuer geht....
Lg
Und da hänge ich mich mal rein mit Kindern, die Angst vor der Kopfüber-Bewegung haben. Sie sträuben sich dann so sehr, dass ich Angst habe, sie könnten sich an der Halswirbelsäule verletzen. (Ähm, bin schon in der 4.Klasse!)

Stiftehaltung ist genauso ein Thema, das ich nicht wirklich als lösbar ersehe...
LG :hello2: @ndrea

Benutzeravatar
magdazeini
Stadtschulrat
Stadtschulrat
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2008, 08:39
Wohnort: Urfahr
Kontaktdaten:

Re: Richtige Stifthaltung

Beitrag von magdazeini » Sonntag 11. Oktober 2015, 10:39

myway3 hat geschrieben:Da schließe ich mich Bumaschnecke an. In einem Seminar wurde mir genau das auch gesagt. Natürlich schaue ich in meinen ersten Klassen immer wieder beim Durchgehen darauf,wie die Kinder den Stift halten und korrigiere...aber ich kann nicht jedes Kind nach Hause begleiten,um jedes Mal die Stiftehaltung zu korrigieren.Es gibt Kinder,die sind resistent gegen richtige Stiftehaltung,selbst wenn ich ihnen so ein Plastikding (mir fällt gerade der Name nicht ein) auf den Stift stecke. Ich mache am Tag aber öfter Fingerspiele zum Lockern.
Bei mir ist die Situation ähnlich. Ich zeige den Kindern, wie der Stift richtig gehalten werden soll (ich selbst hab aber auch eine falsche Stifthaltung, also zeig ich etwas, das ich selbst nicht mach. Ist doch super...). Ich bin aber nur vehement bei den Kindern, die sonst eine total verkrampfte Handhaltung hätten. Fingerspiele mache ich auch mehrmals täglich, außerdem sage ich den Kindern immer wieder, dass sie zwischendurch den Stift weglegen und "Klavierspielen" sollen, damit sich die Finger wieder lockern können. Ich hab mal auf einer amerikanischen (?) Seite (oder Pinterest?) gesehen, dass es auch die Idee gibt, den Kindern etwas in die Finger zu geben, die sie für den Stift nicht brauchen. Also ein kleines Zettelchen oder ein Taschentuch oder so. Das soll während des Zeichnens/Schreibens nicht herausfallen. Die Idee find ich interessant, ausprobiert hab ich es aber noch nie...

Antworten