Kinderbücher

Tolle Idee und praktische Tipps zur Unterrichtsgestaltung

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
sabine
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 09:11
Kontaktdaten:

Kinderbücher

Beitrag von sabine » Donnerstag 8. März 2007, 17:49

Hallo!

Ich bin immer wieder auf der Suche nach geeigneten Literaturtipps für die Volksschule. Überlege manchmal, selbst ein paar Bücher für die Klassenbücherei anzuschaffen oder aber eine Aktion mit den Eltern zu starten. Irgendwie fehlen mir aber dann die Ideen :scratch: bzw. die Tipps, welche Bücher gut bzw. empfehlenswert und lesenswert für die Kinder sind. :cry: Es gibt ja jede Menge von Büchern, aber nicht alle haben wirklich gute Qualität was Inhalt und Ausdruck betrifft.

In manchen Seminaren bekommt man Büchervorschläge oder es werden neue Bücher präsentiert, die nicht nur Null-Acht-Fünfzehn-Kinderliteratur sind, sondern auch einen Hintergrund haben oder zu bestimmten brisanten Themen (Angst, Alleinsein ...) passen oder in verschiedenen Jahreszeiten einsetzbar sind.

Wer hat eine Idee :idea: , wie man an solche Büchertipps kommt? Oder was haltet ihr davon, eine Rubrik hier im Forum zu haben, wo man Buchtipps austauschen kann? Ich würde mich über Antworten freuen.

LG, Sabine

nine
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 22:21

Beitrag von nine » Donnerstag 8. März 2007, 22:13

Es gibt so wahnsinnig viele gute Bücher, dass es schwer ist, einfach so ins Blaue hineinzuraten. Auch die Altersstufe ist wichtig, um gezielt raten zu können.

Schau mal bei antolin.at z.B., da findest du qualitativ eher gute Bücher, die deine Schüler, falls ihr eine Lizenz habt, dann sogar in der Schule oder daheim bearbeiten können.
Eine Idee wäre auch noch die Lesebücher der einzelnen Schulstufen durchzustöbern - in 'Lilos Lesewelt' wird am Ende einer Geschihte z.B. immer auch das Buch präsentiert, aus dem die Geschichte entnommen wurde - diese Bücher habe ich mir dann jeweils für meine Klassenbibliothek zugelegt. Diese Literaturhinweise habe ich aber in verschiedenen anderen Lesebüchern (Funkelsteine,...) auch schon gesehen.

Die gängigen Autoren wie Lindgren, Nöstlinger, Welsh, Preußler, Ende, Maar, Sklenitzka, Kästner kann man durch die Bank empfehlen.

Für die Größeren finde ich Peter Härtling, Mirjam Pressler, Judith Kerr oder Gudrun Pausewang z.B. interessant.

Marjaleena Lembke war mir früher unbekannt (z.B. Schon vergessen oder Ein Schrank voller Geheimnisse), die kann ich sehr empfehlen und Elisabeth Zöller (z.B. Emma wehrt sich).

Eins meiner Lieblingsbücher ist "Ein Schaf fürs Leben" von Maritgen Matter.

Wenn du eher Bücher für die Erstklässler,.. brauchst sähe meine Liste allerdings wieder ganz anders aus *g*.

sabine
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von sabine » Donnerstag 8. März 2007, 23:01

Hallo Nine!

Super, vielen Dank für deine vielen Tipps. Einige der Werke kenn ich auch (das Schaf hab ich eben erst in einem Seminar kennen gelernt, ich find es super!).

Eine Frage an dich hätte ich aber auch noch: Hast du selbst Bücher gekauft, die du dann in der Klasse den Kindern zur Verfügung stellst? Wenn ja, dürfen die Kinder die Bücher ausborgen d.h. mit nach Hause nehmen? Oder bleibt das Exemplar in der Klasse?

Ich werd mal bei antolin reischauen, ich finde sicher jede Menge guter Bücher! Danke nochmals, vielleicht haben andere LehrerInnen auch noch Tipps (bin unersättlich, was?), Sabine :wav:

nine
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 22:21

Beitrag von nine » Freitag 9. März 2007, 00:37

Hallo Sabine!

Rein theoretisch gibt es bei uns für jede Klasse eine Klassenbücherei.
Rein praktisch stehen die 'lesbaren' (weil nicht schon total unmodern geworden oder von mieser Qualität) großteils von mir privat da drinnen - entweder aus dem Fundus meiner eigenen Kinder, oder eben extra angekauft.

Die Kinder dürfen sich die Bücher ausleihen, solange sie SEHRRRRRR sorgfältig damit umgehen 8) - das klappt in den allermeisten Fällen auch gut.

Viel Spaß beim Stöbern!

Gaby
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 07:35

Beitrag von Gaby » Freitag 9. März 2007, 07:32

Hallo Sabine,
bei mir bringen die Kinder zu ihrem Geburtstag ein "gelesenes" Buch für die Klasse mit. Ich empfehle dazu immer bekannte Reihen (Sonne, Mond und Sterne, Rabe ...), Autoren (Paul Maar, Jrina Korschunow ...) oder Antolin-Bücher, damit ich auch wirklich gute Bücher bekomme.
Früher habe ich auch auf dem Flohmarkt Bücher gekauft und das Geld nach Absprache aus der Klassenkasse genommen.
Weil bei meiner Karnevalsfeier im letzten Jahr so viele tolle Sachen vom Büffet übrig geblieben sind, durften die Kinder dieses Jahr wählen, ob sie etwas für das Büffet oder ein gelesenes Buch für die Klassenbücherei mitbringen. Wir haben dadurch 10 neue Bücher bekommen.
Als Mutter habe ich natürlich etliche Bücher von meinem Sohn.
Inzwischen habe ich alle Antolin-Bücher mit einem roten Aufkleber versehen, so dass die Kinder sofort erkennen können, welche Bücher im Internet stehen. In der Schulbücherei habe ich das auch gemacht. So bekommen die Kinder manchmal die Hausaufgabe ein Antolin-Buch in der Woche zu lesen und zu bearbeiten.
Ein "Tischbuch" liegt phasenweise bei jedem Kind auf dem Tisch. Es kann darin lesen, wenn es mit seiner Aufgabe fertig ist. Manche Kinder nutzen ihr Buch auch beim offenen Anfang oder in der Pause.
Da ich inzwischen etliche Bücher habe, dürfen die Kinder sich auch Bücher bei mir ausleihen.
Ein hochbegabter Schüler, der im ersten Schuljahr schon fließend lesen konnte, hat von mir eine Antolin-Kiste bekommen, in der er sich jede Woche ein Buch ausgesucht und dieses bearbeitet hat. Das hat mir eine Menge Arbeit erspart.
Gruß Gaby

Benutzeravatar
Ingeborg
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 131
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 09:19
Wohnort:

Beitrag von Ingeborg » Freitag 9. März 2007, 15:49

Vom Buchklub gibt es auch immer eine aktuelle Liste empfehlenswerter Bücher: BOB
http://www.buchklub.at/BOB-Best-of-Buch ... talog.html

Benutzeravatar
KaMe
UnterrichtsministerIn
UnterrichtsministerIn
Beiträge: 533
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:29

Beitrag von KaMe » Freitag 9. März 2007, 18:11

Immer zu empfehlen ist die Zusammenarbeit mit der örtlichen Bibliothek oder Pfarrbücherei, die es nahezu überall gibt.
Ansonsten hat bei uns der Elternverein jahrelang jedes Jahr pro Klasse 100€ gespendet und die Lehrer haben nach eigenem Ermessen für die jeweilige Schulstufe Bücher angeschafft (bei ordentlicher Suche und Ausnützung *weißer Wochen* etc. kannst du da einiges finden. Am Jahresende wurde die aktualisierte Bücherkiste in die nächste Schulstufe weitergegeben. Dazu kamen Buchspenden von Eltern, von mir privat, ..für die ganz Kleinen bietet sich eine Kiste mit Pixi Büchern an, die lieben sie heiß und innig und können sie herrlich schnell selber lesen. Sind auch nicht wirklich teuer und motivieren sehr.

sabine
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 09:11
Kontaktdaten:

Beitrag von sabine » Freitag 9. März 2007, 20:49

Hallo an alle fleißigen Helferlein!

Erst mal tausend Dank für die bereits eingetragenen Tipps und Links, ich freu mich sehr darüber :blob5: . Dir, Gaby, auch ein dickes Dankeschön für den Antolin-Tipp, hab diese Homepage bisher noch nicht gekannt. Sag, die Lizenz kann man auch aus Österreich erwerben, oder? Ich möchte das unbedingt ausprobieren, da ja auch eine Porbelizenz angeboten wird, ist das ja kein Problem.

Schön, dass es die Möglichkeit des Austausches im LL-Web-Forum gibt! :huepf: Sabine

Benutzeravatar
niuw
LehrerIn
LehrerIn
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 4. März 2007, 17:12

Restauflagen

Beitrag von niuw » Freitag 9. März 2007, 21:20

Beim Hase und Igel Verlag http://www.hase-und-igel.com/ oder bei http://www.leseland.de/ gibt es Restauflagen die bereits für ca. 1 Euro zu erhalten sind. So kann man auch mit einem kleinen Budget neue Bücher erwerben. Die Pakete bei Hase und Igel sind nach Jahrgängen gestuft und sind nach meiner Erfahrung empfehlenswert.
Ich verleihe auch Bücher, wobei die Klassensprecher ab Klasse 2 die Ausleihe organisieren. Das läuft eigentlich sehr gut, da die Kinder diese Aufgabe verlässlich erfüllen. Ebenso finden regelmäßig Buchvorstellungen statt, wobei die Kinder dann auch untereinander Bücher verleihen.
Meine Schule ist bei Antolin angemeldet und viele Kinder nutzen die Angebote und finden die gestellten Fragen und das Sammeln von Punkten toll. Die Bedienung ist für Kinder sehr einfach. Eine wirklich empfehlenswerte Sache. Sogar die Bücherein kennzeichnen bereits Bücher die auch bei Antolin verzeichnet sind.
Gleichzeitig möchte ich auch noch zwei meiner Lieblingsautorinnen nennen Kirsten Boie (sie antwortet auch sehr nett und persönlich auf Briefe von Schülern) und Cornelia Funke. Bücher von diesen Autorinnen kann man meiner Meinung nach bedenkenlos kaufen. Meine Schüler sund immer wieder begeistert.
Viel Spaß beim stöbern :study:

nine
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 24. Februar 2007, 22:21

Beitrag von nine » Samstag 10. März 2007, 01:18

sabine hat geschrieben:Sag, die Lizenz kann man auch aus Österreich erwerben, oder? Ich möchte das unbedingt ausprobieren, da ja auch eine Probelizenz angeboten wird, ist das ja kein Problem.
Ja, kann man - kostet für 12 Monate € 25,--, also ca. 1 Euro pro Kind.

Gaby
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 07:35

Beitrag von Gaby » Samstag 10. März 2007, 07:59

Hallo Sabine,
wir arbeiten mit Antolin. Empfehlenswert ist auch http://www.lesepirat.de/start.php . Diese Seite ist umsonst und funktioniert ähnlich.
Gruß Gaby

Antworten