4 Schulstufen in einer Klasse

Ich suche nach ... Ideen für, Link-Tipps, Ausbildung,...

Moderatoren: Moka, @ndrea

Antworten
Admin
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 102
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:38

4 Schulstufen in einer Klasse

Beitrag von Admin » Samstag 24. Februar 2007, 18:26

admin

Veröffentlicht am Dienstag, 28. Februar 2006 - 21:06 Uhr:
Ist es GUT oder SCHLECHT,wenn man Schulstufe 1-4 in der Volksschule mit ca.26 Kinder in einem Unterrichtszimmer unterrichtet(mit einem Lehrer)?,und außerdem die Möglichkeit hätte die Kinder in einer anderen Schule unterzubringen(5 Autominuten entfernt).Dasselbe gilt auch noch für eine andere VS-Schule mit 12 Kindern(1-4 in einer Klasse,und wo beim nächsten Schuljahr nur ein Schulanfänger ist ).
Es wäre nett,würde ich eine Antwort bekommen!
H. Erber
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

Moka

Veröffentlicht am Donnerstag, 02. März 2006 - 20:13 Uhr:
Wie sehr ihr das?
LG Moka
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

nora32

Veröffentlicht am Freitag, 03. März 2006 - 22:17 Uhr:
Ich arbeite mit einer Kollegin, welche im Vorjahr eine Klasse mit 5 Schulstufen unterrichtet hat. (Die Schülerzahl weiß ich nicht mehr genau, jedenfalls weniger als 14!). Ich selbst habe Schüler übernommen, welche aus einer solchen mehrstufigen Klasse gekommen sind (Schule wurde geschlossen!). Beide, Lehrerin und Schüler haben sich sehr positiv geäußert. Ich konnte beobachten, dass diese Schüler viel selbständiger gearbeitet haben und sich gegenseitig mehr geholfen haben. Gute Schüler sind wie selbstverständlich in die Lehrerrolle geschlüpft.
Bei 26 Kindern habe ich aber große Bedenken. Ich denke die Lehrperson kann mit der Situation auch bei besster Vorbereitung und Eignung nur überfordert sein. Bei 12 Schülern kann es funktionieren, davon bin ich überzeugt.
Top of pagePrevious messageNext messageBottom of page Link to this message

Moka

Veröffentlicht am Sonntag, 05. März 2006 - 23:23 Uhr:
wer mehr dazu lesen will - die Frage wurde auch im Lehrerforum/Allgemein des www.lehrerweb.at gepostet

Benutzeravatar
cybersindi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 10:19
Wohnort: Kärnten

Beitrag von cybersindi » Mittwoch 21. März 2007, 21:13

Hallo ihr da draußen!
Unterrichte heuer zum ersten mal alle 4 Schulstufen (+ einen schwerstbehinderten Schüler) in einer Kleinschule zusammen. Ist was Neues und sehr spannend. Erstens für mich z. B. andere Unterrichtsvorbereitung, aber auch für die Schüler z. B. Helfersystem, bekommen viel von den anderen Schulstufen mit, können demnach auch recht viel ... Dieses Schuljahr gefällt mir besonders gut, hoffentlich bleibe ich der Schule noch einige Zeit erhalten (vorausgesetzt die Schule schließt nicht so bald, weil wir nur 13 Schüler haben!). LG Sabine :flower:

Benutzeravatar
dagiw
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. März 2007, 09:54
Wohnort: Niederöstereich

Gibt es auch als Schulversuch!

Beitrag von dagiw » Mittwoch 21. März 2007, 22:20

Hallo!
Die Möglichkeit aller 4 Schulstufen gibt es auch als Schulversuch "Mehrstufenklasse".

Stelle ich mir nicht schlecht vor.

Für den Lehrer sicherlich arbeitsintensiv, aber auch interessant.

Habe bis jetzt nur 2 Schulstufen in einer Klasse unterrichtet, das war schon eine ziemliche Umstellung.

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

Beitrag von babsi » Mittwoch 21. März 2007, 23:04

ich arbeite mit mehrstufenklassen. die anfangsphase war sicherlich sehr arbeitsintensiv, vor allem die organisatorische planung, der stundenplan, noch mehr materialien basteln, ein LL-team finden, das gut passt..... jetzt läuft alles super. ich finde das unterrichten viel angenehmer und weniger stressig als mit einer schulstufe. wir haben 25 kinder pro klasse und 1,5 lehrerinnen :D . wer mehr über die vorteile von msk (vor allem die vorteile für kinder) wissen möchte, kann gern auf unserer homepage reinschauen, das würde hier den rahmen sprengen.

Benutzeravatar
babsi
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:51
Kontaktdaten:

mehrstufenklassen

Beitrag von babsi » Mittwoch 21. März 2007, 23:11

eins hab ich vergessen: was wirklich sehr anstrengend und viel mehrarbeit ist, ist das korrigieren!!!! :? aber im team lässt sich auch das besser bewältigen :)

marienkaefer
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 63
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 19:47

Beitrag von marienkaefer » Samstag 6. Februar 2010, 18:58

babsi hat geschrieben:ich arbeite mit mehrstufenklassen. die anfangsphase war sicherlich sehr arbeitsintensiv, vor allem die organisatorische planung, der stundenplan, noch mehr materialien basteln, ein LL-team finden, das gut passt..... jetzt läuft alles super. ich finde das unterrichten viel angenehmer und weniger stressig als mit einer schulstufe. wir haben 25 kinder pro klasse und 1,5 lehrerinnen :D . wer mehr über die vorteile von msk (vor allem die vorteile für kinder) wissen möchte, kann gern auf unserer homepage reinschauen, das würde hier den rahmen sprengen.
und wie lange hat es gedauert bis es nicht mehr so arbeitsintensiv war ???

Benutzeravatar
Gutis
DirektorIn
DirektorIn
Beiträge: 72
Registriert: Montag 10. August 2009, 09:04

Beitrag von Gutis » Sonntag 7. Februar 2010, 09:31

Hallo! Mein Kinder gehen in eine solche Schule und ich muss sagen, es könnte beiden nichts besseres passieren!!!! Sie arbeiten sehr selbständig und werden optimal auf die Zukunft vorbereitet. Ich selber unterrichte in einer dritten Klasse VS und muss sagen, wenn ich beides vergleiche, liegen dazwischen Welten! Ich versuche zwar, meine SS so weit wie möglich an die Selbständigkeit heranzuerziehen, aber dennoch ist sind sie noch weit von den SS in der Schule meiner Kinder entfernt.

Vio
StudentIn
StudentIn
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2010, 12:50
Wohnort: BY

Beitrag von Vio » Sonntag 21. November 2010, 17:16

Ich unterrichte an einer Jenaplan-Schule (D) 4 Klassenstufen (1-4) zusammen. Angefangen habe ich mit 3 Klassenstufen (1-3). Anfangs war es extrem arbeitsintensiv, arbeitsintensiv ist es auch jetzt noch, aber es wird besser :) Ich habe 4 Tage/Woche eine Sozialpädagogin oder Erzieherin mit in der Klasse, die bei allem hilft un auch differenziert.
Für den Lehrer ist es sehr anstrengend, aber für die Schüler lohnt es sich! Ich habe den Eindruck, dass die Freude am Lernen in jahrgangsgemischten Klassen wesentlich höher ist. Außerdem profitieren alle vom offenen Unterricht des Jenaplans. Ich sage nur: durchhalten, es lohnt sich ;)

Wenn ihr weitere Infos wollt, schaut doch mal auf http://www.kindgerechteslernern.de/

Antworten